Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > Tipps & Tricks > Schnitzen > Fasern weisen den Weg: Dem Schnitt die gut...

Schnitzen

Schnitzen: Dienstag, 18. Dezember 2012

Fasern weisen den Weg: Dem Schnitt die gute Richtung geben

In welche Richtung schneide ich am besten? Eine Frage, die gerade Schnitzanfänger oft nicht eindeutig beantworten können. Wird der falsche Weg eingeschlagen, so landet etwa das Balleisen immer weiter im Holz und erzeugt tiefe Fehlstellen, die später mühevoll weggearbeitet werden müssen.

Die Fladerung des Holzes weist mit ihren Spitzen dem Schnitzeisen den Weg.

Die Fladerung des Holzes weist mit ihren Spitzen dem Schnitzeisen den Weg.

Wo geht’s also am besten lang? Die Antwort auf diese Frage gibt das Holz oft selbst und weist mit Pfeilen den Weg. Denn die Fasern zeigen je nach Anschnitt oft eine charakteristische Fladerung, die spitz zuläuft. Wer diese Spitzen als Pfeile deutet und ihnen in diese Richtung folgt, schnitzt automatisch in die richtige Richtung.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 5/5 (1 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

HolzWerken Abonnement

HolzWerken im Kombi-Abo!

Zeitschrift Fächer hoch

Jetzt abonnieren und alle Vorteile nutzen: Im Kombi-Abo lesen Sie HolzWerken als gedruckte Ausgabe und zusätzlich digital für unterwegs oder zu Recherchezwecken mit persönlicher Merkliste.

Hier bestellen!

Verwandte Inhalte

Artikel der Kategorie: Schnitzen

Harmonie in Bildhauerwerken

Raspeln und Feilen sind beim Schnitzen und für Bildhauer nicht wegzudenken. Bei großflächigen Rundungen liefern die Hiebe eine unnachahmliche Oberfläche.

Wer als Schnitzer auf Ideensuche ist, wird bei einem historischen Stadtrundgang mit vielen Eindrücken belohnt. Seien es Schnitzereien an Fachwerkhäusern oder die Arbeit von Steinmetzen – ausdrucksvolle Ornamente, wilde Fratzen und starke Charakterköpfe gibt es zuhauf zu entdecken.

Beim Schnitzen mit dem schrägen Balleisen ist es entscheidend, wo die Spitze zuerst eintaucht. Soll eine Teilfläche in zwei kleinere halbiert werden, so muss die Spitze in der Mitte des Spans, der die Fläche bildet, eintauchen.