Versammelte Flächen schleifen sich schneller

Ein beliebtes Möbelprojekt ist das Regal. Die Herstellung ist einfach, weil die meisten Regale gleich große Regalböden haben. So ist die Säge schnell eingestellt und die Teile eben-
so fix zugeschnitten. Was dann aber viel Zeit kostet: schleifen.

Gerade kleine Projekte – etwa ein Gewürzregal – können ganz schön viel Zeit kosten. Vor allem die schmalen Seiten eines Werkstückes sind nicht ganz einfach zu bearbeiten. Um sich die Arbeit zu erleichtern, greifen viele anstatt zum Schleifklotz zur Schleifmaschine. Fängt man mit großer Körnung an zu schleifen, sind die schmalen Kanten schnell verschliffen und unterschiedlich. Wenn Sie alle Werkstücke mit der gleichen Breite zusammenspannen, können Sie das verhindern.
Legen Sie sie mit den Flächen aufeinander auf zwei ­Leisten. Drehen Sie den Stapel dann vorsichtig, sodass je eine Schmalseite jedes Werkstückes nach oben zeigt. Spannen Sie nun mit zwei Zwingen und je zwei Zulagen die Werkstücke zusammen.
Nun bilden die versammelten Schmalseiten eine breitere Fläche, auf der man getrost 
den Schleifer einsetzen kann. Im besten Fall kann man den Werkstück-Klotz herumdrehen, um auch die anderen Schmalseiten zu schleifen oder gegebenenfalls umspannen, um unterschiedlich breite Werkstücke zu bearbeiten.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen