Strategisches Denken macht Verbindungen leichter

Was kommt zuerst? Schlitz oder Zapfen, Feder oder Gratnut? Diese Frage stellt sich immer, wenn zwei Bauteile verbunden werden sollen.

Dafür müssen diese exakt aneinander angepasst werden. Am besten klappt das, wenn zunächst ein Teil komplett hergestellt wird – und dann, bis aufs Probestecken, zur Seite gelegt wird. Das zweite Teil passt sich dann dem ersten an. Wird dieses Vorgehen angestrebt, ist es von sich aus logisch, dass zunächst das schwieriger herzustellende Teil gefräst oder gesägt wird. Bei einer Gratverbindung ist das die (leicht konische) Gratnut. Sie lässt sich nur unter erheblichem Zeitaufwand "einen Tick" verbreitern. Die passende Gratfeder hingegen ist schnell um einen Fräsdurchgang (oder Hobelstrich) auf beiden Seiten verschmälert. Das Gleiche gilt für den Zapfen einer Rahmenverbindung. Der Schlitz ist viel schwieriger anzupassen, und wird daher am besten zuerst geschnitten.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen