Sterngriffe zum Selbstbohren

Sterngriffmuttern oder –schrauben werden die Verbinder genannt, die sich leicht von Hand lösen und festziehen lassen. Sie schlagen immerhin mit einigen Euro pro Stück zu Buche.

Dabei sind die kleinen Helfer leicht selber herzustellen – günstig und in Größe und Material ganz nach Ihrem Geschmack. Hier ist unser Vorschlag für eine Mutter: Sie nutzt eine Einschraubmuffe (oft auch unter dem Namen Rampa bekannt) mit M8-Innengewinde.Sehr gut eignet sich für eine Sterngriffmutter ein 30 Millimeter dickes Buchenmultiplex-Stück (50 x 50 Millimeter). Die Ausbuchtungen sorgen für gute Griffigkeit – siehe Zeichnung. Stellen Sie sie auf einem Bohrständer her, indem Sie mit einem 20-mm-Forstnerbohrer vier angeschnittene Bohrungen vornehmen. Die restlichen scharfen Ecken können Sie dann noch mit einer Schleifhülse abrunden. Für die Eindrehmuffe mit M8-Innengewinde bohren Sie mittig noch ein Loch, das anderthalb Millimeter kleiner ist als das Außengewinde der Muffe. Um eine Rändelmutter in eine Schraube zu verwandeln, kleben Sie ein Stück Gewindestange in die Muffe. Für diese Verbindung gibt es Spezialkleber ("Schraubenfest", "Loctite" und weitere Marken).

Sterngriffe

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen