Pflege für Einhandhobel

Das eng eingestellte Maul eines Einhandhobels ermöglicht es erst, feinste Späne zu erzeugen und somit eine sehr gute Oberfläche. Das Öffnen und Schließen des Mauls geschieht dabei meist über ein kleines Messingteil. Es ist drehbar gelagert und über ein Langloch lose mit einem kleinen Zapfen im beweglichen Teil der Hobelsohle verbunden. So schiebt es dieses vor und zurück.

Einhandhobel: Versteller nicht gleich wegwerfen

Klingt gut, funktioniert aber meistens nicht so recht zufriedenstellend. Radikale Hobelnutzer bauen das Teil schlicht aus, werfen es weg und stellen das Hobelmaul mit den Fingern ein. So weit müssen Sie nicht gehen.
Mit ein wenig Feinschliff, Öl und Aufmerksamkeit helfen Sie dem Teilchen, seine Aufgabe zu schaffen.

Hobelmaul-Versteller am Einhandhobel Hobelmaul-Versteller am Einhandhobel

Stellen Sie zunächst sicher, dass sich die vordere Sohle an sich stets leicht bewegen lässt, indem Sie ihre Laufflächen reinigen und ölen. Spannen Sie den Messinghebel selbst fest in einen Schraubstock und schleifen Sie mit 180er Schleifpapier die Flanken des Langlochs. Produktionsbedingt sitzen hier oft winzige Dellen. Sie verhindern ein glattes Vor- und Zurückschieben der Hobelsohle und müssen weg. Sie werden nach dem Wiedereinbau sofort erleben, welch großen Effekt diese kleine Pflegekur für Ihren Einhandhobel hat.

Fotos: Andreas Duhme

Mehr Tipps gibt es in jeder Ausgabe von HolzWerken.

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker. Zeitschriftenabo HolzWerken gleich hier bestellen!
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Möbelbau

Grundlagen, Konstruktionen, Tricks & Kniffe
Das führende Möbelbau-Buch - jetzt auf Deutsch! Von der grundlegenden Konstruktion von Schränken und Kästen geht es über Regale, Schubladen, Türen, Böden, Füße, Beine, Stühle, Blendrahmen, Eckschränke, Füllungen, Tischplatten und Hinterwände durch wirklich alle Bereiche des Möbelbaus.
48,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen