Gebogene Bauteile auf der Kreissäge

Gebogene Teile auf die planen Tische und an die geraden Anschläge von Maschinen zu bringen, ist immer eine Herausforderung. Aber gar nicht so selten, zum Beispiel bei Stuhlbeinen. Weil sich das Bauteil außerhalb der Geraden befindet, wird es sich zum Beispiel bei der Kreissäge immer bewegen, wegdrehen und mitunter gar "ins Blatt ziehen".

Wer hier allein darauf vertraut, das Teil schon gut festhalten zu können, sieht sich schnell eines Besseren belehrt: Das Ergebnis wird nicht gut und beim Schneiden hat man immer das Gefühl, dass jede Sekunde alles außer Kontrolle geraten kann. Also muss fester Halt für gebogene Teile her. Sie werden auf eine rechtwinklige Spanplatte aufgelegt, so dass die Linie des geplanten Schnitts genau auf einer Plattenkante liegt. Greifen Sie jetzt zu vier kleinen Klötzchen, die Sie – zwei davor und zwei dahinter – stramm an das Werkstück drücken und dann auf der Platte festschrauben. Schieben Sie die Platte bei ausgeschalteter Säge bis ans Blatt, dann wird nach dem Anschalten genau dort geschnitten, wo Sie es wollen. Die gebogene Leiste wird so sicher geschnitten.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen