So reparieren Sie Furnier

Reicht eine Beschädigung (wie etwa ein Brandfleck) auf einer furnierten Platte so tief, dass das beschädigte Furnier ersetzt werden muss, müssen Sie die defekte Stelle ausschneiden und durch neues Furnier ergänzen.

Finden Sie zunächst eine Form, die sich möglichst organisch dem Faserverlauf anpasst und gerade Schnitte quer zur Faser vermeidet. Denn die fallen immer am stärksten ins Auge. Gerundete Schnitte lassen sich am besten mit einem scharfen Cutter oder Furniermesser bewerkstelligen. Der Untergrund der Fehlstelle muss so eben gearbeitet sein, dass ein neues Furnierstück auch in der Höhe genau hineinpasst.

Beschädigtes Furnier wird ersetzt

Das neue Furnier darf nicht dunkler sein als das alte. So kann man die neue Stelle mit Beize anpassen. Die endgültige Farbe lässt sich am besten durch Befeuchten des einzusetzenden Stückes erkennen. Durch Übertragen des Furnierloches auf einen Klebstreifen, ein Etikett oder einfaches Papier ermitteln Sie nun die genaue Form. Mit einer feinen Schere lässt sich knapp außerhalb des gezeichneten Randes das neue Stück in die passende Form schneiden. Dann können Sie es mit hitzebeständigem Leim (Express-Weißleim oder Glutinleim) aufbügeln. Verwenden Sie dazu ein Trockenbügeleisen mit glatter Aluminium- oder Edelstahlsohle.

Beschädigtes Furnier wird ersetzt

Fotos: Johannes Kirchlechner

Kleine Kniffe wie diese – jede Menge davon immer in HolzWerken.

Zeitschriftenabo HolzWerken

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker. Zeitschriftenabo HolzWerken gleich hier bestellen!
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Werkstatt-Kurs Holzverbindungen

mit Säge, Beitel & Co.
Der anschauliche Videokurs "Werkstatt-Kurs Holzverbindungen" zeigt die wichtigsten traditionellen Holzverbindungen, ausschließlich mit Handwerkzeugen erstellt.
29,90 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen