Fort mit den Faserresten!

Kleine überstehende Fasern am Ende eines Bretts sind ganz normal, wenn es gerade auf der Kreissäge abgelängt wurde. Fast immer werden sie am Ende der Bauphase ohnehin entfernt, wenn die Kante eine Rundung oder Fase bekommt.

Und dennoch sollten diese Faserreste entfernt werden, bevor sie Probleme machen. Die kleinen Biester haben nämlich die unangenehme Eigenschaft, beim Messen oder beim Andrücken des Bauteils an Maschinenanschläge das Ergebnis zu verfälschen. Schnell führen sie scheinbar einen halben oder gar einen Millimeter Länge hinzu, den es gar nicht gibt. Das führt zu falsch positionierten Zapfenlöchern, Bohrungen und so weiter.
Lassen Sie es nicht soweit kommen. Ein kleiner Hartholzklotz, beklebt mit 180er Schleifpapier liegt am besten immer an der Säge bereit, um die Faserreste gleich nach dem Zuschnitt zu entfernen. Dazu genügt ein leichter Strich über die Kante.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen