Einsatz im Schubkasten: Hobeleisen mal zweckentfremdet

Leimreste sind ein lästiges Übel beim Verleimen von Schubladen: Je mehr man auf die Oberflächengüte auch auf der Innenseite geachtet hat, desto frustrierender ist es, wenn innen ausgetretener Leim die Flächen verschmiert.

Bei mit dem Hobel fein geputzten Innenseiten ist Werkzeugstahl auch weiter das Mittel der Wahl, um die ausgehärteten Leimreste und ihre Spuren zu beseitigen. Stechbeitel passen aber häufig nicht ins Innere des Schubkastens und außerdem liefe man Gefahr, beim Einsatz der Fase ins Holz abzutauchen. Eine Lösung ist ein gut geschärftes Hobeleisen (natürlich ohne Klappe). Es wird auf der Spiegelseite flach auf die jeweilige Schubkasteninnenseite gelegt und dann kräftig auf den harten Leim gedrückt. Falls Flecken zurückbleiben, kann das Eisen hinten minimal mit einem Papierstreifen angehoben werden. So dringt die Schneidkante ein wenig ins Holz ein.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen