Eckklötze machen Tische erst richtig stabil

Große Tische aus Massivholz erhalten ihre Stabilität nicht zuletzt durch Eckklötze. Dabei handelt es sich oft um vier Dreiecke. Sie werden mit einigen Schrauben je an zwei der Tischzargen geschraubt.

Die Fertigung der dreieckigen Klötze ist zunächst denkbar einfach: Eine Leiste zuschneiden oder aushobeln und vier Abschnitte als gleichschenklige Dreiecke zuschneiden und mit Bohrungen für die Schrauben versehen.
Jedes der vier Dreiecke benötigt aber dann oft noch eine Ausklinkung, die Platz für das Tischbein lässt. Das geht auf der Bandsäge schnell; auf der Kreissäge ist das nicht ungefährlich und ohne eigens gebaute Vorrichtung kaum machbar.
Noch leichter geht es mit der Ständerbohrmaschine. Nehmen Sie alle vier Klötze und legen Sie sie zu einem Viereck, die 90°-Winkel weisen nach innen. Kleben Sie dann alle Teile mit einem Streifen außen herum zusammen. So wird aus vier Werkstücken eines, das auf der Bohrmaschine dann mittig eine 30- oder gar 40-mm-Bohrung bekommt. Dadurch erhält jedes Dreieck einen Viertelkreis an seiner Spitze, mit dem es sich um das Tischbein herumlegen kann.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen