Aceton wäscht Leimflecken aus

Weißleime auf Basis von Polyvinylacetat (PVAc) sind mit Abstand die beliebtesten Klebstoffe in der Holzwerkstatt. Einfach zu verwenden, sehr lange zu lagern und auch in der Handhabung ohne größere Schwierigkeiten. Die Entfernung von frischen Weißleim-Resten ist auch kein allzu großes Problem: Warmes Wasser und ein sauberes Tuch wischen das Zuviel auf.

Gerade bei grobporigen Hölzern muss das Tuch ordentlich feucht sein, um den Klebstoff aus den Poren zu bekommen. Einmal eingetrockneten Weißleim wischt man am besten mit Aceton (Hauptbestandteil im Nagellackentferner) aus. Da Aceton auch die tragende, gewünschte Leimschicht anlöst, kann es nach dem Einsatz einer zu großen Menge davon bei furnierten Stücken zu Kürschnern kommen, also zu nicht mehr haftenden Stellen.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen