Der richtige Platz entscheidet: Massivholz-Objekte einlagern – aber wie?

Was ist der passende Platz und das beste Klima für Möbel und Objekte aus Massivholz, die verstaut werden müssen? Diese Frage stellt sich oft: Wenn für eine gewisse Zeit Omas Kleiderschrank eingelagert werden muss oder eines der vielen fertigen Bauprojekte keinen dauerhaften Platz in der Wohnung findet.

Die Lösung besteht aus drei Teilen: Kühl, gut belüftet und dunkel. Der ärgste Feind von eingelagerten Massivholzstücken ist der Schimmel. Deshalb sollte die Luftfeuchtigkeit am Lagerort nicht zu hoch sein. Da eine Klimatisierung natürlich nur bei wertvollen Antiquitäten in Frage kommt, überlässt man die Feuchtigkeitsregelung am besten der Natur: Stellen Sie nicht gebrauchte Möbel in ausreichend belüftete und ungeheizte Räume. Dort ändert sich, wie im Freien, die Luftfeuchte nur allmählich und damit wird korrekt verarbeitetes Massivholz sehr gut fertig. Bei nur ab und an stoßbelüfteten Lagerräumen sieht das ganz anders aus: Abrupte Wechsel können schnell ungeahnte Kräfte im Holz freisetzen. Die Folge: Risse. Finden Sie ein Plätzchen, das außerdem auch noch kühl ist, tun Sie Ihren Möbeln Gutes: In kühler Luft kann sich weniger Feuchtigkeit halten. Gegen starkes Licht, das Holz bleichen kann, muss das Lagergut ebenso geschützt sein wie gegen Staub. Hierfür bieten sich weiche, lichtdichte Baumwolllaken an. Greifen Sie auf keinen Fall zu Plane: Sie verhindert, dass das Holz seine Feuchtigkeit abgeben kann. Die Folge: Kondenswasser greift Ihre Möbel an.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen