Qualitätstest für die Schneide: Eine Locke aus Hirnholz

Schneiden in Topform sind die Grundlage des Schnitzens. Es empfiehlt sich daher, neben Ihrer Schärfstation immer einige Abfallstückchen des am häufigsten zum Schnitzen verwendeten Holzes liegen zu haben.

An diesen können Sie die Schnittgüte eingehend testen: Wenn Sie mit Linde arbeiten, sollte sich im Hirnholz mit dem frisch geschärften Werkzeug ­eine hauchdünne Holz-Locke ohne Unterbrechung abstechen lassen. Nur dann lässt sich das Werkzeug auch an kniffligen Stellen sicher führen.

Kleine Schnitzerein 2

Noch mehr Grünholz schnitzen - unterwegs und überall
Endlich Nachschub! Kleine Schnitzereien 2 bietet 31 neue Ideen von Chris Lubkemann zum Schnitzspaß mit Ästen und Zweigen, die Sie bei jedem Waldspaziergang finden.
19,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen