Tellerschleifer für die Drechselbank

Der Tellerschleifer nutzt die Drechselbank als Antrieb. Das spart in meiner 'Miniwerkstatt' Platz und ich haben den Vorteil einer variablen Drehzahl. Da ich auch viel mit Metall mache, habe ich das Teil aus Edelstahl (von meinem lokalen Schrotthändler) aufgebaut. Funktioniert natürlich genauso gut mit Multiplexplatten. Der Durchmesser von Schleifteller beträgt 250mm und die Scheiben werden mit Klettverschluss befestigt. Der Verstellbereich geht von +10 über 0 bis -50 Grad. Die exakte Einstellung mache ich über einen digitalen Winkelmesser. Ich habe die sehr hohe Abtragsleistung unterschätzt und musste daher nachträglich noch eine Staubabsaugung einbauen. Da habe ich wieder mal gelernt, dass 'nachträglich' meist auch aufwendig und kompliziert heißt. Die Staubabsaugung habe ich aus Acrylglasplatten gebaut. Die Platten zum Teil mit dem Heißluftfön verformt und dann mit Sekundenkleber verklebt.

Benötigte Zeit

0 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Winkelschleifer, Schweißgerät Bohrmaschine für die Metallteile Drechselbank für die Schleifplatte Stichsäge und Heißluftfön für dieAcrylglasplatten Ansonsten die üblichen Handwerkzeuge

Verwendete Materialien

  • Multiplex für den Schleifteller Edelstahl (4Kantrohr und Platten) Acrylglas für die Staubabsaugung. Klettaufauflage und Schleifblätter Kleinteile

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

12.11.2020

Für Nachbau vorgemerkt ;-)

Kommentar verfassen