Nerven schonend

Auch Klebstoffflaschen ohne aufschraubbare und auswechselbare Spritztülle lassen sich damit nachrüsten. Der Schraubverschluss von leeren Ausdrückkartuschen wird dafür mit einem 16/18 mm Locheisen ausgestanzt. Mit einem Stufenbohrer wird in den Verschluss zusätzlich eine 14 mm Bohrung angebracht oder der vorhandene Schraubverschluss der Kleberflasche auf 14 mm aufgebohrt. Dann von innen das Gewindestück eindrehen, die Tülle von außen. Ist auch dieser Verschluss mal wieder (!!!) verstopft, lässt sich schnell ein neuer aufsetzen.

Benötigte Zeit

0 Stunden

Verwendetes Werkzeug

Verwendete Materialien

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen