Langloch schichtverleimt

Nie zuvor einen Bankknecht benutzt, aber jetzt musste etwas vergleichbares her. Es galt an einer größeren Menge Dachlatten die Kanten zu brechen. Die Werkbank, vor 30 Jahren nach einem Plan aus der Buchserie 'Handbuch des Heimwerkers' von TIME-LIFE gebaut, hat eine rechteckige Lochreihe für die Bankhaken. Da sollte die bankknecht-ähnliche Abstützung von unten eingesteckt werden. Die stufenlose Höhenverstellung der Abstützung entspricht der Länge des Langlochs: 18cm. Eine innenliegende Parallelführung verhindert zusammen mit dem Klemmhebel das Kippen nach vorne. Zusätzliche und steckbare Auflagen sorgen für den Höhenausgleich bei schmalen Werkstücken. Bei Nichtgebrauch wird die dritte Hand am rechten Ende der Werkbank —nach innen gedreht— geparkt. Nachtrag Spannvorrichtung: Leichtes Anziehen genügt, großer Verstellbereich. Die zwei zusätzlichen Splinte (s. Fotos) fangen die wirkenden Kräfte auf. Natürlich nur im Bereich der Arbeitsplattenkante nutzbar. Lose eingelegt, selbstklemmend.

Benötigte Zeit

6 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • • TKS
  • • Hobelmaschine
  • • Zwingen z. Verleimen
  • • TBM
  • Angabe zur Arbeitszeit ohne Wartezeiten für das Abbinden des Klebers.

Verwendete Materialien

  • • Alles aus der Restekiste
  • • 2 Klemmhebel M6 und passende U-Scheibe
  • • 2 Schloßschrauben M6x70, auf 65mm Länge gekürzt
  • • 2 alte Schraubzwingen 15cm Spannweite
  • • 4 Distanzhülsen 10mm
  • • 2 Splinte Ø 6x60mm

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen