Eichenbett mit Holzverbindungen

Dieses Bett wurde für meine kleine Tochter gebaut. Es sollte massiv, mit metalllosen Verbindungen und leicht zerlegbar sein. Es sollte auch sehr schlicht sein, wie das Bett von der großen Tochter. Die heimischen Eichenbretter waren aus einem geschenkten Stamm mit 4m x 60cm Durchmesser. Die habe ich sägerau bekommen und 6 Jahren bei mir getrocknet. Die Zapfenverbindungen habe ich mit selbstgemachten Eichendübeln befestigt. Bohrungen auf der inneren Seite ermöglichen das Raustreiben der Dübel und ein leichtes zerlegen des Bettes. Das neue Bett hat der größeren Tochter so gut gefallen, das sie es der kleineren "abgeschwätzt" hat.

Benötigte Zeit

0 Stunden

Verwendetes Werkzeug

Verwendete Materialien

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen