Doppelbett aus Esche und Eiche

Nach vielen Jahren sollte das 1,40m-Ikeabett ausgemustert werden. Ein Eigenbau war natürlich obligatorisch und es sollte natürlich etwas größer werden. Als langjähriger Holzwerken-Leser habe ich natürlich viele Ideen aus verschiedenen Holzwerken-Heften übernommen. Besonders das geschwungene Betthaupt, die „runden Ecken“ und nach innen versetzte Füße hatten es mir angetan und mussten unbedingt in das Projekt einfließen. Als Material dienten Bohlen aus Esche und Eiche, welche für alle Teile im Projekt auf eine Enddicke von 40mm ausgehobelt wurden. Zum verleimen kam meine selbstgebaute Verleimpresse (Siehe meine anderen Projekte) zum Einsatz. Allein das geschwungene Betthaupt mit einer Breite von fast 250 cm nahm einen sehr großen Teil der Zeit in Anspruch. In das Betthaupt und die Seitenteile habe ich jeweils eine Leiste Eichenholz eingeleimt. Die Ecken sind komplett aus Eiche. (Danke an Holzwerken! Ich war erstaunt wie einfach man so eine runde Ecken mit einem Handhobel herstellen kann.) Verbunden sind die Seitenteile über je 3 eingeleimte Stockschrauben mit den Ecken. So ist das Bett auch relativ einfach demontierbar. (Am Stück ist das Bett außerdem zu Schwer zum Tragen :) ) In die Nachtschränke habe ich einen kapazitiven Schalter eingebaut, sodass man nur einen ca 5x5cm Bereich des Holzes berühren muss, um die eingebaute LED zum leuchten zu bringen. Das ist super praktisch, da man im Dunkeln nicht den Lichtschalter suchen muss! Einigen Grips musste ich in die Konstruktion stecken, damit keine Kabel sichtbar sind und alle Teile (Kapazitiver Schalter, Netzteil, LED) auch im Nachhinein problemlos tauschbar sind. Des Weiteren ist eine Leselampe mit USB-Anschluss verbaut. Alle elektrischen Geräte werden mit nur einem Netzteil (12v) betrieben. Nach Abschluss aller Holzarbeiten und dem finalen Schliff habe ich ein Zelt aus Folie gebaut und alle Teile in einem Arbeitsgang geräuchert (48 Stunden Ammoniak-Dämpfen ausgesetzt). Da die Eiche sehr viel Gerbsäure enthält haben sich die eingeleimten Eichenleisten und Ecken dunkel verfärbt, wobei die Esche nur minimal nachdunkelte. Wichtig: Man benötigt zum Räuchern eine Vollmaske mit Ammoniak-Filter! Danach wurde alles noch dreimal mit Hartwachsöl gestrichen. Geplant habe ich das Projekt mit Sketchup.

Benötigte Zeit

250 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Formatsäge Abrichte Kappsäge Tauchsäge Excenterschleifer Oberfräse Lamellofräse Stemmeisen Japansäge

Verwendete Materialien

  • Esche Eiche Lamellos Holzleim (Tidebond III) Ammoniaklösung 25% (gibt’s nur in der Apotheke) Stockschrauben Kapazitive Schalter Netzteil Alu-LED-Einbauschiene + LED-Streifen (warmeiß)

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen