Beistelltisch “ Baumscheibe“

Eine vorhandene Baumscheibe sollte schon seit längerer Zeit zum Beistelltisch werden. Lange unklar war ich mir über die Art der Beine. Recherchen im Internet halfen mir nicht weiter, irgendwie hat mir nichts wirklich gefallen. 3 Aststücke haben mich dann auf die hier vorgestellte Idee gebracht. Die Baumscheibe habe ich mit Hilfe der Oberfräse und einem selbstgebauten Fräsrahmen Plan gefräst. Die Oberfläche fein geschliffen und zur weiteren Verwendung zur Seite gestellt. Die 3 künftigen Tischbeine wurde von der Rinde befreit und auf gleiche Länge gebracht, dabei wurden die Stirnseiten parallel zugesägt.Die Oberfläche der Beine mit dem Rotationsschleifer fein verschliffen, mit der Hand und 400 er Schleifpapier endgeschliffen. Die Beine sollten mit Hilfe von Edelstahlrohren an der Baumscheibe befestigt werden. Dazu wurden an den optisch am günstigsten gelegenen Stellen Löcher mit 16 mm gebohrt. Gleiche Höhe und Richtung wurden durch eine Bohrschablone gesichert. Die Beine wurden nacheinander auf dem Bohrständer fixiert und gebohrt. In die Baumscheibe wurde 3 Rohre 16 mm Edelstahl ( Abtropfgitter aus der Resterampe eines Schwedischen Möbelmarktes) mit 2 -Komponentenkleber eingeharzt. Holz und Stahl wurden durch Klebeband geschützt. Nach dem Trocknen wurden die Rohre und Beine angepasst und ebenfalls verklebt. Die Beine wurden 2x mit Schnellschliffgrund und die Baumscheibe 3x mit Hartwachsöl Honig behandelt.

Benötigte Zeit

25 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Oberfräse, Bandsäge, Kreissäge, Bohrständer, Rotationsschleifer, Schleifklotz

Verwendete Materialien

  • Baumscheibe, Aststücke, Edelstahlrohr, Schnellschliffgrund, Hartwachsöl

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen