Dreibein-Hocker aus Holzresten

Die Thuja-Stücke wurden grob auf der Bandsäge vorgeschnitten, auf eine Planscheibe geschraubt, die Unterseite gedreht und ein Rezess angebracht. Anschließend in ein Spannfutter umgekehrt befestigt und die Sitzfläche plangedreht. Auf der Unterseite wurden für die Beine Bohrungen im Winkel von ca. 10 Grad, ca. 30 mm tief, eingebohrt. Der Zapfen zum Einleimen wurde am Bein angedreht. Für einen Hocker wurden die Beine acht-kantig von Hand gehobelt. Die Anfertigungsdauer bezieht sich auf einen Hocker.

Benötigte Zeit

3 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Drechselmaschine
  • Bandsäge
  • Bohrmaschine

Verwendete Materialien

  • Große Hocker: Sitzfläche - Thuja occidentalis,
  • Beine - Pinus sylvestris (Kiefer)
  • Kinderhocker: Sitzfläche - Pyrus communis (Birne),
  • Beine - Quercus robur (Eiche)

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen