Das Schildkrötengehege wird fertig

Der Auftraggeber mit einem seiner Schützlinge.

Nachdem letzte Woche die Grundkonstruktion und Gitterrahmen für die flachen Teile entstanden sind, wird jetzt das wetterfeste Haus mit Polycarbonat-Stegplatten, ähnlich einem Gewächshaus, gebaut.

Das Haus – Schrägdach und Dreiecksfenster.

Das Haus ist mit Polycarbonat Stegplatten umschlossen. So nimmt es wie ein Gewächshaus die Wärme der Sonnenstrahlen auf und speichert diese. Die Schildkröten haben hier einen warmen Rückzugsort, besonders für kalte Frühlings- und Herbsttage. Damit es im Sommer nicht zu stickig wird kann das Dach hochgeklappt werden. Mit aufgeklappten Dach kann man auch das Innere das Hauses pflegen, ohne krabbeln zu müssen.

Für das Dach fertige ich einen Holzrahmen an, auf den die Stegplatten geschraubt werden. Den Rahmen verbinde ich wieder mit Taschenbohrungen. Diesmal passte der Querschnitt der Rahmenhölzer auch besser.

Zuschneiden der Stegplatten für das Schrägdach mit Handkreissäge und Führungsschiene.

Anschrauben der Stegplatte auf den Holzrahmen mit wenig Druck und speziellen Unterlagsscheiben zur Abdichtung.

Das Dach ist mit drei starken Scharnieren mit der Traverse verbunden.

Das Dach ist mit drei starken Scharnieren mit der Traverse verbunden.

Wenn aufgeklappt, wird das Dach mit zwei Hölzern fixiert. Diese können über Scharniere an den Innenstreben des Dachs heruntergeschwenkt werden, oder sie werden mit einem Haken in einer Öse oben fixiert.

Die Seite des Häuschens muss ebenfalls noch verschlossen werden. Hier wird ein Fixes Fenster eingebaut. Dazu fertige ich wieder einen Rahmen an – diesmal Dreieckig, der mit einer UV- Beständigen Kunststoffolie verschlossen ist. Die Folie ist bei der kleinen Fläche stabil genug, und hat den Vorteil, dass man besser hineinsehen kann als bei den Stegplatten.

Der Rahmen für das Schräge Fenster wird eingepasst.

Nachdem die beiden rechtwinkeligen Seiten zusammengeschraubt sind, wird der lange Schenkel direkt am Objekt angezeichnet

Das offene Dach. Das Dreiecksfenster ist mit einer UV-Beständigen Kunststofffolie verschlossen.

Einweihung

Mit der Fertigstellung des Häuschens war also mein Part erledigt. Jetzt war wieder der Sohn meiner Freundin und die Familie am Zug. Die Mauer wurde verputzt und das Gehege wird nach und nach bepflanzt. Zwischen den Pflanzen wird eine abwechslungsreiche Landschaft aus Hügeln, Steinen, Platten und Ästen geschaffen.

Das Gehege ist fertig und wird in Begutachtung genommen.

Erste Bepflanzung und Innenraumgestaltung. abwechslungsreich mögen es die Schildkröten gerne.

Der junge Schildkrötenhalter beim Bepflanzen der Anlage.

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen