Magnet hält jede Zulage am Platz

Eine Hand fehlt immer: Beim Verleimen gilt es, sowohl das Bauteil als auch die Zulagen und die Zwinge im Griff zu behalten. Und zwar gleichzeitig. Nicht ganz leicht! Eine Möglichkeit ist es, die Zulagen vor dem Auftragen von Leim mit Malerkrepp locker an ihren Plätzen zu positionieren.

Das geht gut, ist aber allein schon recht zeitaufwändig. Schon bei einem simplen Korpus müssen so acht Stellen (zwei an jeder Verbindungsecke) beklebt werden. Die Minuten für das Abnehmen der Zulagen und das Entfernen eventueller Klebereste kommen später noch hinzu. Einfacher lösen Sie das Problem auf diese Weise: mit Magneten. Im Handel gibt es mittlerweile sehr kräftige Neodym- Magnete, die Sie hervorragend für Ihre Zwecke einsetzen können. Einzige Voraussetzung ist, dass Stahlzwingen zum Einsatz kommen. Fertigen Sie sich nun stabile, druckfeste Zulagen in der benötigten Größe. Mittig hinein bohren Sie eine Aussparung für einen Magnet. Wichtig ist, dass dieser ganz im Holz verschwindet, aber wiederum auch nicht zu tief sitzt – denn mit jedem Millimeter Tiefe geht Haltekraft verloren. Besonders leicht geht das mit kugelförmigen Magneten: Einfach einen halben Millimeter kleiner als dessen Durchmesser bohren, einpressen und fertig. Von nun an haften die Zulagen an der Zwinge und Sie haben wieder die Hände frei für Wichtigeres.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

17.04.2020

Hallo, danke für deinen wertvollen und hilfreichen Tipp. Mein Mann sucht auch immer nach perfekten Lösungen für die Werkstatt und ist bei magnet-shop.net fündig geworden. Von Magneten bis Werkzeughaltern.. vielleicht ist auch für dich was passendes dabei. LG

Kommentar verfassen