Bohrer mit Bauchbinde ist der perfekte Tiefenanschlag

Nicht nur Dübelverbindungen setzen exakt in die Tiefe gebohrte Löcher voraus. Gerade bei Bohrungen in dünnes Material kommt es oft auf den Millimeter an. Wer bei der Arbeit nicht auf die Tiefenregulierung der Ständerbohrmaschine zurückgreifen kann, kommt mit der Handbohrmaschine oder dem Akkuschrauber und einem einfachen Trick weiter.

Messen Sie die gewünschte Tiefe am Bohrer ab. Kleben Sie dort ein Stück Kreppklebeband um den Bohrer und befestigen Sie es so, dass an einer Seite ein kleines Fähnchen entsteht. Auf diese Weise müssen Sie nicht raten, wann die exakte Bohrtiefe erreicht ist: Sobald das Fähnchen die Späne um das Bohrloch herum wegfegt, haben Sie 
Ihr Ziel erreicht. Diese Methode geht nicht nur schnell, sie ist auch preiswert und lässt um das Loch herum keine Riefen entstehen, wie etwa bei gekauften Metallringen.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

12.11.2019

Habe mir für diesen Zweck dübelstangen durchbohrt. Kann diese auf die gewünschte Länge abhängen. Die feineinstellung geht mit dem Bohrfutter. Viel Spass beim Bauen euch allen. Andreas

12.11.2019

Habe mir für diesen Zweck dübelstangen durchbohrt. Kann diese auf die gewünschte Länge abhängen. Die feineinstellung geht mit dem Bohrfutter. Viel Spass beim Bauen euch allen. Andreas

Kommentar verfassen