Alles rollt, nichts kippt

Für die kleine Werkstatt sind sie ein Segen: Lenkrollen befördern die Kreissäge aus dem Weg, wenn sie nicht gebraucht wird, die Standbohrmaschine oder sogar den Mülleimer.

Unterschrauben und gut? Ganz so einfach ist es leider nicht. Denn wenn die Rollen auf ihrem Drehteller nach innen schwenken, verlagert sich der Kontaktpunkt zum Boden weit unter die ursprüngliche Aufstandsfläche. Gerade bei hoher und kopflastiger Fracht wie Regalen oder Bandsägen steigt dann die Kippgefahr deutlich.
Entgegnen Sie diesem Risiko, indem Sie die Rollen unter einem stabilen Riegel oder Brett deutlich weiter nach außen setzen. Wie weit, hängt vom Durchmesser der Rollen ab. Grundsätzlich gilt: Viel hilft viel. Aber zur Stolperfalle sollen die hervorstehenden Rollen ja auch nicht werden.

Die besten Vorrichtungen

19 selbstgebaute Helfer für Säge, Fräse und Hobelbank
HolzWerken - Die besten Vorrichtungen: Furnier-und Verleimpressen, Doppelgehrungsanschläge für die Kreissäge, Schärfführungen, Hobelbankhelfer, u. v. a. m.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

24.09.2019

Danke für diesen guten Tipp!

25.09.2019

Dadurch dass die Rollen weiter in den offenen Raum unter dem Gerät hervorschauen, kommt man so in jedem Fall an den Feststeller - auch wenn man die Maschine mit einer ungünstig verdrehten Rolle an ihre Position rangiert hat und der Feststellriegel sich unter der Maschine verstecken möchte.

Kommentar verfassen