Umschlagmethode: Einfacher Test für wichtiges Messgerät

Winkel sind empfindliche Zeitgenossen: Ein allzu unsanftes Ablegen oder gar ein Sturz kann sie leider schnell vom rechten Weg abbringen. Der Raum zwischen Anschlag und Zunge beträgt dann nur noch 88° oder plötzlich 93°. Mit bloßem Auge ist das schwer zu erkennen und dieser Fehler kann zu richtig viel Frust führen.

Wenn die Innenseiten eines frisch verleimten Schranks laut Winkel völlig "aus der Richtung" stehen und alle Messergebnisse zusammen keinen Sinn ergeben, ist es an der Zeit: Sie sollten mal einen kritischen Blick auf den Winkel selber werfen. Und das geht mit der Umschlagmethode ganz einfach: Den Anschlag an eine absolut gerade Kante legen und mit einem Stift die ganze Zunge entlang einen Strich ziehen. Dann den Anschlag auf die andere Seite drehen und den gerade gezogenen Strich messen. Wenn alles stimmt, muss sich die Zunge mit dem Strich auf der ganzen Linie in Deckung bringen lassen. Wenn nicht, ist entweder ein neuer Winkel fällig oder (bei höherwertigen Modellen möglich) eine Neujustierung.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen