Teilen und Beherrschen im Schablonenbau

Das Herstellen von Frässchablonen mit einem Kreissegment als Grundlage muss nicht umständlich über die Bandsäge und mit viel Schleifarbeit laufen.

Nutzen Sie stattdessen einen passend großen Forstnerbohrer (wenn vorhanden), eine Lochsäge oder einen Scheibenschneider. Ist das Loch gebohrt, schneiden Sie den gewünschten Kreisabschnitt frei – und fertig ist die Schablone.
Ein so zugeschnittenes Schablonenstück kann mit Dübeln oder Flachdübeln auch mit geraden Partien desselben Plattenmaterials zu einer größeren Schablone zusammengestellt werden. Als Ganzes lassen sich solche großen Exemplare kaum bearbeiten, daher ist die Teil-Strategie hier besonders sinnvoll.

mit Säge, Beitel & Co.
Der anschauliche Videokurs "Werkstatt-Kurs Holzverbindungen" zeigt die wichtigsten traditionellen Holzverbindungen, ausschließlich mit Handwerkzeugen erstellt.
29,90 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen