Sekundenkleber-Weißleim-Kombi hält ohne Zwingen

Es gibt viele knifflige Fälle, in denen man nicht weiß, woher man den nötigen Druck für eine Verleimung nehmen soll. Aufgeleimte Profilleisten mitten auf einer großen Fläche sind solch ein Fall. Die kann man zwar auch von Hand andrücken, nur eben nicht über die nötige Pressdauer von mindestens einer Viertelstunde hinweg.

Bei kleinen Leisten hilft oft eine große Menge an Gewicht(en): Restauratoren etwa nutzen gerne alte, kiloschwere Waagengewichte, um (mit passender Zulage) genügend Druck zum Niederleimen schadhafter Furnierstellen zu bekommen. Solche Gewichte finden sich oft für kleines Geld beim Trödler oder auf dem Flohmarkt, sie bringen natürlich auch aufzuleimende Leistchen mit Druck an ihren Platz. Falls keine großen Gewichte zur Verfügung stehen, kommt Hilfe aus einer unerwarteten Richtung: Nutzen Sie statt Druck einige Tupfen Sekundenkleber. Neben die Weißleimspur auf der Leiste setzen Sie einige Punkte des Blitzklebers und drücken das Ganze an seinen Platz. Nach einigen Sekunden Druck hält das Cyanacrylat das kleine Bauteil so fest, dass externer Druck nicht mehr nötig ist: Der Weißleim kann in Ruhe aushärten und Sie haben die Hände frei für den nächsten Bauschritt.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen