Das kleine Detail am Maßband

Ist das Ding etwa kaputt? Das scheinbar sehr einfache Maßband sorgt bei manchen Holzwerkern auch nach Jahren in der Werkstatt manchmal noch für Verwirrung. Der Grund ist das deutlich sichtbare Spiel des Hakens am Beginn der Skala. Das scheint einer exakten Messung entgegenzustehen, oder?
Doch das Gegenteil ist der Fall: Der Wackel-Haken ermöglicht die genaue Maß-Ermittlung sogar in zwei Fällen: Im Normalfall hängt er sich ans Brett-Ende und rutscht auf Zug ans Ende seines Langlochs.

Maßband passt sich zwischen Bauteilen an

Wenn das Maßband im selteneren Fall eine Zwischen-Messung (zum Beispiel zwischen zwei Regalböden) ausführen soll, schiebt sich der Haken nach innen, und zwar um das Maß, das seiner eigenen Materialstärke entspricht. Ein fester Haken würde hier die Messung verfälschen.
Meist ist auf dem Gehäuse von Maßbändern auch dessen Länge (oft 52 mm) zu lesen. Addieren Sie diesen Wert zum abgelesenen Maß hinzu, so ist eine genaue Innenmessung kein Problem.

Foto: Andreas Duhme

Kleine Kniffe wie diese – jede Menge davon immer in HolzWerken.

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker. Zeitschriftenabo HolzWerken gleich hier bestellen!
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker. Zeitschriftenabo HolzWerken gleich hier bestellen!
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen