Immer schön Druck machen

Kaum eine Maschine nötigt Holz-Einsteigern so viel Respekt ab wie der Abrichthobel. Hinzu kommt die Unsicherheit, denn an dieser Maschine müssen die Hände sehr viel leisten.

Wie, wo und wann muss also Druck ausgeübt werden, wenn eine Fläche abgerichtet werden soll? Die Kurzantwort: Nie von der Hinterkante des Werkstücks, immer von oben nach unten, und nur so lange auf dem Aufgabetisch wie nötig.
Sobald genug abgerichtete Fläche auf dem Abnahmetisch aufliegt, wechseln die Hände nacheinander hierhin.

Der Schritt ist entscheidend für die Qualität des Ergebnisses, denn nur der Abnahmetisch ist die Referenzfläche für die zu er­zielende plane Werkstückseite. Außerdem sind hier die Hände im Wortsinn auf der sicheren Seite, nämlich hinter der rotierenden Messerwelle.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen