Immer einsatzbereit: Eigenbau-Block hält wichtige Maße parat

Das Einstellen der Parallelanschläge von Band- und Kreissäge oder das Justieren der Arbeitstiefe am Frästisch ist oft eine Frage eines halben Millimeters. Da ist hohe Konzentration gefragt.

Umso nerviger kann das Hantieren mit Messuhr oder Einstelllehre sein. Für die allermeisten Zwecke genügt ein einzelner, selbst gefertigter Mess-Block. Das Material der Wahl ist dabei zum Beispiel ein mild gewachsenes, formstabiles Stück Hartholz. Die Formstabilität ist wichtig, weshalb ein Block aus aufeinander geleimten Multiplex-Stücken sogar noch besser ist.

Der Block ist insgesamt nicht größer als eine Hand und mindestens fünf Zentimeter dick. An jeder seiner Stirn-Kanten werden nun ein oder gar zwei Fälze eingefräst, die eine exakt gerade Millimeter-Zahl tief sind. So wird der Block aufsteigend mit den gängigen Maßen bestückt. Im Einsatz, zum Beispiel um die Schnitthöhe der Tischkreissäge einzustellen, wird der Block auf den Tisch gelegt und der passende Falz über das stehende Sägeblatt gelegt.

Das fährt nun langsam hoch, bis es den Block fast anhebt: So ist die richtige Schnitthöhe blitzschnell eingestellt. Beim Fertigen dieser Fälze ist einmal sehr hohe Präzision erforderlich. Am besten gehen sie tastend vor und erhöhen die Abnahme schrittweise, bis ein Messschieber die Genauigkeit bis auf einen Zehntelmillimeter bestätigt. Ein dicker Filzschreiber markiert dann noch das Maß am entsprechenden Falz.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen