Ganz anders als gedacht

Leicht geworfene Bretter, die durch das Arbeiten des Holzes rund geworden sind, können Sie bei Auftrennen in die Irre führen.

Intuitiv dreht man die hohle, konkave Seite auf dem Kreissägetisch nach unten, weil das Brett dann stabil aufliegt. Das wird aber zum Problem, wenn der Schnitt fast beendet ist: Die beiden Hälften kippen dann ins Sägeblatt hinein und das am Anschlag laufende Teil kann sich verklemmen. Gefährlicher Rückschlag ist die Folge.

Illustrationen: Willi Brokbals

Gehen Sie also gegen die Intuition vor und drehen Sie das Brett mit der runden Seite nach unten.

Ziehen Sie außerdem den Anschlag weiter vor als normal, so dass auch hier die Klemmgefahr entfällt (siehe Zeichnung). All dies gilt natürlich nur bei milden Verformungen. Ansonsten heißt es: Erst einmal abrichten!

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen