Bauen Sie die dritte Hand (und die vierte, fünfte…)

Beim Verleimen oder Verschrauben großer Möbelteile fehlt oft schlicht die dritte Hand, um beide Teile festzuhalten.

Die gute Nachricht: Jeder Holzwerker kann sich eine dritte Hand bauen – oder am besten gleich mehrere. Dabei handelt es sich genauer gesagt um hölzerne Verleimwinkel von etwa 30 x 30 Zentimetern Schenkellänge. Material und Bauweise sind flexibel, ein solcher Winkel ist zum Beispiel eine schöne Schlitz- und Zapfen-Übung. Einige Eckpunkte sind wichtig:
Außen absolut rechtwinklig
Sehr formstabil
Mindestens 25 Millimeter breit, damit der Winkel solide steht.
An beiden Enden auf drei Zentimeter Breite auf nur einen Zentimeter Höhe abgesetzt
An der 90°-Ecke wird die Spitze auf fünf Millimeter entfernt, damit es hier keinen Leimkontakt gibt und nichts im Wege steht.
Die Verwendung ist dann sehr einfach: Die beiden Möbelteile zusammenstecken und einen (oder besser zwei) Verleimwinkel an den Rändern aufstellen und mit Federklemmen fixieren. Jetzt lassen sich die Schrauben anziehen oder die Zwingen in aller Ruhe ansetzen.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen