Abgeschaut vom Apotheker

Kleine oder größere Mauernischen sind in Werkstätten häufig zu finden. Viel zu schade, sie ungenutzt zu lassen. Ein passendes Regal ist schnell gebaut und bei flachen Nischen auch sicher die beste Wahl.

Wird das Regal aber zu tief, sind hinten liegende Werkzeuge oder Hölzer nur noch schwer zu erreichbar.
Die Lösung ist, ein solches Regal in eine Art Apothekerauszug für die Werkstatt zu verwandeln. Kennzeichen solcher Schrankelemente ist, dass sie sich sehr weit herausziehen lassen und dann von den beiden Flanken aus zu erreichen sind. In vielen Küchen ist diese Lösung schon zu sehen. Für die Werkstatt müssen es aber nicht die sehr teuren Beschläge sein. Es genügen unlenkbare (!) Bockrollen, die den Regalwagen nur in eine Richtung fahrbar machen. Vier Hartholzleisten auf dem Boden verhindern, dass alles aus der Spur gerät. Alternativ können diese Funktion auch Laufleisten an der Wand und am Rollregal übernehmen. Das Regal selbst sollte, wie in der Zeichnung zu sehen, für die Aufnahme der Zugbelastung noch eine Aussteifung bekommen.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen