Tiefenbegrenzung für die Handsäge

Viele Maschinen sind mit ihr ausgestattet: mit der Tiefenbegrenzung für den Werkzeugaufsatz. Bei Handwerkzeugen sieht das schon anders aus.

Zwar gibt es spezielle Werkzeuge, die eine einstellbare Tiefenbegrenzung hat. Doch sie gehört nicht unbedingt zur Standard-Ausstattung.
Eine sehr einfache Tiefenbegrenzung kann man aus Krepp-Klebeband für jedes Sägeblatt herstellen. Messen Sie von den Zahnspitzen ausgehend an zwei Stellen auf dem Sägeblatt die Tiefe, die die Säge maximal eintauchen soll. Kleben Sie den Krepp-Klebebandstreifen parallel zur Zahnkante auf das Sägeblatt. Mehrere Streifen übereinander geklebt verhindern, dass das Kle­beband beim Sägen weggeschoben wird und sie ­bieten einen kleinen Widerstand, wenn die gewünschte Tiefe erreicht ist.
Eine Alternative dazu ist ein dünnes Leistchen, das mit doppelseitigem Klebeband direkt auf das Sägeblatt aufgeklebt wird. Nachteil: Das doppelseitige Klebeband lässt sich hinterher schwieriger wieder vom Metall lösen als das Kreppband.

Die Werkzeugkiste des Anarchisten

Welche Werkzeuge braucht man für den Möbelbau? Der Autor Christopher Schwarz schildert in „Die Werkzeugliste des Anarchisten“ seine ganz persönliche Liste der nötigen Werkzeuge und wie man mit ihnen umgehen soll.
38,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen