Rahmenverleimung auf Gehrung leicht gemacht

Bilderrahmen sind eine schöne Geschenkidee. Wer häufig Rahmen auf Gehrung verleimt, für den lohnt sich der Einsatz von Verleim-Ecken. Mit wenig Aufwand kann man sich vier kleine Helfer dafür anfertigen.

Ecken für RahmenverleimungDazu benötigen Sie acht quadratische, gleich große Abschnitte aus Multiplex aus der Restekiste. Legen Sie davon zunächst vier Teile beiseite. Die anderen vier erhalten an je zwei angrenzenden Schmalseiten einen zwei Zentimeter hohen 3-mm-Falz. Mit dem zweiten Klotz zusammen ergibt sich dann eine Nut, in der das Ratschenband später bei der Rahmenverleimung liegt.
Bohren Sie dann auf der Fläche mittig ein 8-mm-Loch. Dieses Loch wird nachher überschüssigen Leim von der Verleimung des Rahmens aufnehmen können. Klinken Sie dann von der Gesamtfläche eines jeden Klötzchens auf den Seiten, die keinen Falz erhalten haben, ein Viertel aus. So entsteht die Ecke, in der der Rahmen bei der Verleimung später liegt. Nehmen Sie nun die beiseitegelegten vier Teile wieder zur Hand und leimen Sie je eines dieser Teile genau auf eines der vorbereiteten Ecken.
Vor der Rahmenverleimung können Sie das ausgeklinkte Viertel entweder mit Papier auslegen oder mit Kerzenwachs einreiben, sodass der Rahmen nach der Verleimung nicht an den Verleimhelfern kleben bleibt. Zwei Kniehebelzwingen können die Rahmenteile jeweils auf die Ablagefläche drücken. So bleibt die Verleimung auch in der Waagerechten im Rahmen.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen