Beschläge auf alt trimmen: Abtauchen in die Antike

Bei so genannten Antikbeschlägen handelt es sich natürlich nicht um wirklich alte Beschläge – das sagt schon der Preis. Vielmehr sind es normale, handelsübliche Eisenbänder, die auf alt getrimmt werden. Und das geht im Grunde recht einfach:

Die Eisenbeschläge mehrere Stunden in dreiprozentige Salzsäure (Batteriesäure oder Salzwasser, dann dauert es jedoch länger) legen, bis sie gut angerostet sind. Danach müssen Sie die Beschläge abwaschen und abbürsten. Anschließend werden sie stark erhitzt, zum Beispiel mit einem Gasbrenner, einem Grill oder in der Schmiedeesse. Ihr endgültiges, "antikes" Aussehen erhalten die Beschläge, indem Sie sie direkt nach dem Erhitzen in Öl oder flüssigem Holzwachs abschrecken. Wenn nötig, können Sie die Eisenteile nochmals erwärmen und abschrecken, bis die gewünschte Optik erreicht ist. Je nach Öl und Wachs ergeben sich unterschiedliche Grau- oder Brauntöne. Achten Sie auf die Brandgefahr, tragen Sie beim Umgang mit Feuer und Säure sichere Kleidung und achten Sie unbedingt auf eine gute Entlüftung.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen