Schnelle Variante zum klassischen Weißleim. Heißkleber hält Blindholz sicher fest

Oftmals ist es notwendig, auf ein zu drechselndes Stück Querholz ein Blindholz aufzuleimen. Sei es um ein Stück wertvolles Edelholz maximal auszunützen oder um eine sogenannte Hilfskonstruktion zu befestigen. Dazu kann man auch einen Heißkleber benutzen.

Heißkleber hält Blindholz sicher. Bild: Martin Adomat

Der Vorteil ist ganz klar die Zeitersparnis: Während im konventionellen Fall der Leim noch abbinden muss, ist man mit Heißkleber oft schon mit der Drechselarbeit fertig. Bei kleineren Stücken mit wenig Belastung bei der Bearbeitung reicht schon eine punktuelle Verklebung, während größere Stücke selbstverständlich größere und flächige Verklebung erfordern. Auch sollte bei der Verklebung auf die richtige Temperatur des Schmelzklebers geachtet werden. Bei großen Flächen ist eine leistungsfähige Klebepistole erforderlich, um die ausreichende Menge Schmelzkleber möglichst dünnflüssig und in kurzer Zeit aufzubringen. Sollte das nicht zufriedenstellend gelingen, kann man auch ein Heißluftgebläse verwenden um den erkalteten Kleber wieder flüssig zu schmelzen.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen