Handlicher

Mit zwei losen Klemmsia-Spannstücken lässt sich leicht eine Klemmzwinge mit größerer Spannweite improvisieren. Benötigt wird dafür nur ein Flacheisen 6mmx20mm in der gewünschten Länge. Die größeren sind allerdings etwas unhandlicher, v.a. wenn es räumlich eng zugeht. Lose aufgesteckt lassen sich die Überstände ausmitteln, das hilft. Leider sind jetzt die Arme zu kurz und die Regierung ist auch nicht greifbar um beide Exzenter gleichzeitig zu halten und zu spannen. Eine Lochreihe und ein Splint lösen das Problem. Das Flacheisen vom Eisenhändler oder aus dem Baumarkt ist nicht gehärtet, wie das Originalprodukt. D.h. bei größeren Spannweiten biegt sich das Flacheisen schon mal. Dem kann man mit Zulagen abhelfen. Zum ersten Mal zum Einsatz kamen die Zwingen mit Überlänge hier: <https://www.holzwerken.net/Lesergalerie/Sonstiges/Lamello-Job>. Damals noch ohne Lochreihe und Splinte. Ist man zu zweit, geht das auch. Die Einsätze für die Nischen im Projekt waren max. 123 cm breit. Ein einzelnes Klemmsia-Spannstück ist unter der Bestell-Nr. 0210 erhältlich. Preis 6,50 Euro, z.B. bei Dictum, dort Bestell-Nr. 708129. Afrika direkt — Hilfe ohne Umwege: https://www.betterplace.me/hilfe-zur-selbsthilfe-rocket-stoves-fuer-namibia

Benötigte Zeit

1 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Tischbohrmaschine

Verwendete Materialien

  • Klemmsia-Spannelemente lose
  • Flacheisen 6x20x130
  • Splint 4mm

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen