Wandspiegel Upcycling

Ein schlichter Rahmen aus Eiche für einen alten Spiegel, passend zum jetzigen Einrichtungsstil. Das war die Aufgabe. Der alte Spiegel wurde vorsichtig zerlegt, dafür die Papierverkleidung der Rückseite aufgetrennt, die genagelten Halteleisten aus dem Rahmen entfernt um dann das Spiegelglas zu entnehmen. Aus zwei 30mm Eichenbrettern wird mit Kreissäge und Führungsschiene das Kernholz entfernt, auf der Tischkreissäge vier gleich breite Bretter geschnitten. Auf dem Abricht- und Dickenhobel diese dann winkelig, plan und gleich dick gehobelt. Jedem Brett wird ein Streifen zur Aufdopplung des Rahmen abgeschnitten und gespiegelt wieder verleimt. Zur Aufnahme des Spiegelglases wird auf dem Frästisch eine breite Falz gefräst. Die Gehrung wird auf der Tischkreissäge erstellt.. Zur Verstärkung der Gehrung wird mit dem Falzfräser eine Nut gefräst, in die später je ein 4mm Sperrholzstreifen eingelegt wird. Es erfolgt eine letzte Kontrolle bevor der Rahmen verleimt wird. Nach der Trocknung wird die Oberfläche fein geschliffen und anschließend mit Osmo Hartwachsöl endbehandelt. Halteklötzchen im Rahmen halten den Spiegel. Diese sind verschraubt und jederzeit demontierbar. Die Aufhängung besteht aus einem Drahtseil mit Schlaufen an beiden Enden.

Benötigte Zeit

8 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Kreissäge, Tischkreissäge, Dickenhobel, Tellerschleifer, Akkuschrauber, Zwingen

Verwendete Materialien

  • Eichenholz, Hartwachsöl,Leim

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen