Schuppen-Neubau

Ein alter Schuppen wurde ersetzt. Der neue Geräteschuppen sollte wieder an der Hauswand montiert werden und den vorhanden Platz optimaler ausnutzen. Die Größe wurde daher entsprechend in der CAD Planung berücksichtigt. Vorgabe in der Planung ist immer, möglichst transportabel Bauteile zu fertigen, um beim Aufbau möglichst wenig anpassen zu müssen. So werden in der kleinen Werkstatt die Rahmenteile und die Tür vorgefertigt. Die Sparren ausgeklinkt und lasiert. Die Verkleidung aus Profilholz auf Maß geschnitten und bereits mehrfach lasiert. Nachdem das alte Häuschen abgerissen ist, kann der Neubau starten. Die vorgefertigten Rahmenteile werden an der Hauswand beginnend montiert. Nachdem das Ständerwerk verschraubt und verankert ist, werden die Pfetten und Sparren montiert und verschraubt. Es folgt das verkleiden der Wände mit den bereits lasierten Blockhaus- Profilen. Soweit möglich werden alle Schrauben verdeckt angebracht. Nach diesem Arbeitsschritt folgt das Aufnageln der Rauhspundbretter und anschließend das Eindecken der Dachfläche inclusive Wandabdichtung und Regenablauf. Die fertige Tür wird eingehangen, der Riegel montiert. Der Sockel wird aus Kunststoff gefertigt. Das dunkle Grau lässt die Hütte optisch in der Waage stehen, obwohl der Boden in der diagonalen ein Gefälle von fast 10° besitzt.

Benötigte Zeit

30 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Kreissäge, Handsäge, Stichsäge, Akkuschrauber, Bohrmaschine,

Verwendete Materialien

  • Hobelware 70x70mm, VH 100x60mm, Blockhaus-Profilbretter, Schrauben, Riegel, Scharniere, Regenrinne, Fallrohr, Ortblech, Bitumen-Schindeln, Lasur

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen