Sägestation für die Kapex

Vor langer Zeit habe ich meine preiswerte Kappsäge aus dem Baumarkt wieder verkauft. Die Säge hat nicht wirklich Spaß bereitet.
Nun endlich habe ich mir die Festool Kapex gegönnt. Ein wirklich klasse Werkzeug. Um diese vernünftig stationär in meiner kleinen Werkstatt nutzen zu können, baute ich mir eine Sägestation. Dabei sollte die Säge ohne Werkzeug zu entnehmen sein, um sie auch flexibel außerhalb nutzen zu können. Der optimale Standort im Keller war schnell gefunden. Ein Rahmen aus Nadelholz wurde gebaut und diesen an der Wand festgedübelt. Gesägt wurde das schon mit der neuen Säge. Auch die Überblattungen wurden auf der Kapex erstellt. Was für ein Traum. Links und rechts von der Säge entstand ein Auflagetisch um das Material vernünftig ablegen zu können. Eine Längeneinstellung für wiederholgenaue Schnitte inclusive. Die Tische bestehen aus 18 mm Siebdruck. Die Längeneinstellung wird in einer gefrästen T-Nut geführt ( In Holzwerken sehr gut beschrieben) . Der klappbare Anschlag und die Scharniere sind auf der CNC Fräse erstellt.

Benötigte Zeit

18 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Kappsäge Tauchsäge Oberfräse T-Nut Fräser Nut-Fräser

Verwendete Materialien

  • 70x70 mm Kantholz 18 mm Siebdruck Selbstklebendes Maßband aus Metall Diverse Schrauben Dübel

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen