Babybett

Babybett aus Buche als Beistellbett. Beim Bau habe ich mich an dem Artikel aus Holzwerken Heft 72 orientiert und die Abmessunge weitgehend übernommen. Das Design und die Funktion habe ich für mich angepasst. Die eine Seite kann geöffnet werden, der Lattenrost ist im cm-Raster höhenverstellbar (kann man auch leicht schrägstellen) und auf beiden Längsseiten kann man je drei Sprossen entfernen, damit ein Kleinkind aussteigen kann. Das Bett ist über die beiden Räder und die abnehmbare Deichsel verfahrbar. Wenn die Deichsel abgenommen ist, steht das Bett rutschsicher auf dem Boden. Das Bett ist demontierbar, die Seitenteile und der Lattenrost lassen sich auf dem unteren Wagen befestigen. Hergestellt habe ich das Bett aus sägerauen Buchenbohlen (ca. 35mm dick) die ich per Oberfräse und Handhobel abgerichtet und auf Dicke gebracht habe. Die Stäbe (Durchmesser 16mm) über einen Radiusfräser am Frästisch hergestellt. Danach die Bretter/Latten zugeschnitten und die Teile über Lamellendübel und Runddübel verbunden. Da die Holzräder meist eiern, wenn sie nur verschraubt werden habe ich Sie Kugelgelagert. Die Oberflächen sind mit Holzöl behandelt.

Benötigte Zeit

0 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Bandsäge, Oberfräse, Radialarmsäge, Ständerbohrmaschine, Flachdübelfräse, Drechselbank, Schleifer, Handwerkzeuge.

Verwendete Materialien

  • Buchebohlen Buchesperrholz Holzräder Kleinteile

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen