Schnell mal nen Korpus geplant

Ich arbeite sehr gerne mit modernen Beschlägen, auch in eher klassischen Möbeln. Ich finde es toll, wenn ich Klassik und Moderne auf diese Weise verbinden kann. Aber ich muss mich jedes mal neu mit den Beschlägen, deren Einplanung in das jeweilige Möbelstück und der Verarbeitung auseinandersetzen. Und nicht nur mir geht es so. Möbelbeschläge sind inzwischen Hightech-Produkte deren Verarbeitung mit unter sehr anspruchsvoll ist. Kleine Ungenauigkeiten werden durch klemmende Schubladen und nicht richtig schließende Türen bestraft.

Natürlich tun die Hersteller der Beschläge ihr Bestes, um den Verarbeitern zur Seite zu stehen. Kataloge alleine reichen da aber nicht mehr aus. Fast jeder Beschlaghersteller bietet im Internet eine Vielzahl von Zusatzinformationen an. Einige Hersteller stellen auch spezielle Planungssoftware zur Verfügung. Bis hin zu Konstruktionsprogrammen, de fertige Zeichnungen liefern.

Der österreichische Beschlaghersteller BLUM hat seit Kurzem seine Planungssoftware „Dynaplan“ kostenlos zum Download bereitstehen. Sie kostete bisher mehr als hundert Euro. Die Firma Grass bietet eine ähnliche Software als kostenlose Onlinelösung und auch der bekannte Hersteller „Hettich“ hat eine eigene, kostenpflichtige Planungssoftware. So unterstützen die Hersteller die Kunden und binden sie natürlich auch an ihre Produkte. Denn die Planungsprogramme arbeiten natürlich nicht mit den Beschlägen anderer Hersteller.

Am Beispiel von Blum Dynaplan möchte ich Ihnen jetzt einmal zeigen, wie so ein Koprusgenerator arbeitet.

Man beginnt mit dem Korpus. Es stehen unterschiedliche Konstruktionen zur Auswahl und man kann bereits die ersten Parameter wählen.

Man beginnt mit dem Korpus. Es stehen unterschiedliche Konstruktionen zur Auswahl und man kann bereits die ersten Parameter wählen.

Das Programm braucht auch Informationen über die verwendeten Materialstärken, Abmessungen und Fugenbreiten

Das Programm braucht auch Informationen über die verwendeten Materialstärken, Abmessungen und Fugenbreiten

Die Planung geht immer mehr ins Detail, so entsteht Schritt für Schritt der Korpus.

Die Planung geht immer mehr ins Detail, so entsteht Schritt für Schritt der Korpus.

Das Programm denkt mit und liefert bereits jetzt wichtige Hinweise dazu, was geht und was eben nicht geht.

Das Programm denkt mit und liefert bereits jetzt wichtige Hinweise dazu, was geht und was eben nicht geht.

Weiter geht es mit Schubladen, Türen, Fächern oder Klappen. Natürlich kann man alles miteinander kombinieren.

Weiter geht es mit Schubladen, Türen, Fächern oder Klappen. Natürlich kann man alles miteinander kombinieren.

Das Programm bietet nur die Beschläge an, die anhand der bisher eingegebenen Daten auch passen würden.

Das Programm bietet nur die Beschläge an, die anhand der bisher eingegebenen Daten auch passen würden.

Auch beim Innenleben wird die Planung Schritt für Schritt Detaillierter. Bis hin zu den verwendeten Befestigungsschrauben.

Auch beim Innenleben wird die Planung Schritt für Schritt Detaillierter. Bis hin zu den verwendeten Befestigungsschrauben.

Das Ergebnis ist eine schematische Darstellung des Korpus. Durch Doppelklick auf ein Element kann man jederzeit noch alles verändern.

Das Ergebnis ist eine schematische Darstellung des Korpus. Durch Doppelklick auf ein Element kann man jederzeit noch alles verändern.

Am Ende spuckt das Programm alle Daten aus, die man zum Bau des Korpus braucht. Stücklisten fürs Holz, Beschlaglisten und sogar die Maße, die man zum Anlegen von Schablonen braucht.

Am Ende spuckt das Programm alle Daten aus, die man zum Bau des Korpus braucht. Stücklisten fürs Holz, Beschlaglisten und sogar die Maße, die man zum Anlegen von Schablonen braucht.

Auch Zeichnungen mit allen relevanten Maßen werden automatisch von allen Bauteilen generiert und können gedruckt oder exportiert werden.

Auch Zeichnungen mit allen relevanten Maßen werden automatisch von allen Bauteilen generiert und können gedruckt oder exportiert werden.

Die 3D-Daten können exportiert werden. Es gibt Schnittstellen zu unterschiedlichen, professionellen CAD-Programmen.

Die 3D-Daten können exportiert werden. Es gibt Schnittstellen zu unterschiedlichen, professionellen CAD-Programmen.

SketchUp kann nur in der Pro-Version mit Dynaplan zusammenarbeiten. Die kostenlose Version bleibt außen vor.

SketchUp kann nur in der Pro-Version mit Dynaplan zusammenarbeiten. Die kostenlose Version bleibt außen vor.

Die exportierten 3D-Modelle können dann im CAD noch verändert werden. sie bilden eine gute Basis für die eigenen Möbelentwürfe.

Die exportierten 3D-Modelle können dann im CAD noch verändert werden. sie bilden eine gute Basis für die eigenen Möbelentwürfe.

Vor allem bei etwas komplizierteren Formen ist ein solches Programm eine große Hilfe.

Vor allem bei etwas komplizierteren Formen ist ein solches Programm eine große Hilfe.

Mit einem solchen Programm ist es also im Grunde sehr einfach auch komplexe Konstruktionen mit modernen Beschlägen zu konstruieren. Es gibt aber auch Einschränkungen. Die Korpusgeneratoren erlauben nur eine eingeschränkte Planungsfreiheit. Sie beschränken sich auf Standardkonstruktionen. Man muss also oft noch im CAD nachbessern und ändern. Außerdem können die meisten einfachen Programme immer nur einen Korpus generieren. Setzt man seine Konstruktionen in einem CAD-Programm dann nacheinander zusammen ist das keine große Einschränkung.

Wer das beliebte Zeichenprogramm SketchUp in der kostenlosen Version nutzt, kann die erzeugten Daten nicht so einfach weiterverarbeiten. Auch die CAD-Daten der Beschläge bieten die meisten Hersteller nur als DXF oder DWG-Dateien an, die in der kostenlosen SketchUp-Version nicht importiert werden können. (Auch Mac-Nutzer schauen meist in die Röhre, da die Programme, außer den Onlineversionen, nur für Windows angeboten werden.)

Dennoch kann sich der Einsatz eines Korpusgenerators lohnen, egal welches CAD-Programm man benutzt. Selbst wenn sie mit CAD garnichts am Hut haben, liefern die Generatoren doch die wichtigsten Infos auch zum Ausdrucken oder fürs Tablet als PDF-Datei.

Links:

Das Programm von Blum herunterladen:

http://eservices.blum.com/dynalog

Informationen zu den CAD-Schnittstellen

https://www.blum.com/at/de/services/produktion-fertigung/cad-cam-schnittstelle/

Onlineplaner von Grass

https://www.grass.at/ganileos-vorteile.html

Hettich Software „Selection“

https://selection.hettich.com/de_DE/startseite.html

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

28.02.2018

Hallo Heiko, vielen Dank für den interessanten Beitrag! Er reiht sich ein in eine lange Liste von liebevoll geschriebenen und gründlich recherchierten Beiträgen, die jeden Holzwerker viele Anregungen für eigene Projekte und einen Quell des Wissens bieten. Leider musste ich als Mac-User feststellen, das keines der oben genannten Programme (auch nicht das Online-Tool von Grass) für mich nutzbar ist. Zumindest ist es für mich als Laie unmöglich gewesen mir das richtige Plugin (Silverlight) im Browser zu installieren, da diese in der aktuellen Version nicht unterstützt werden (Silverlight ist ein NPAPI-Plug-in). Daher würde mich interessieren, welche klassischen Beschläge es gibt und ob sich deiner Meinung nach deren Verwendung vom Aufwand her sich von modernen Beschlägen, bei denen es ja teilweise auf halbe Millimeter ankommt, stark unterscheidet? Was mich bewegt ist die Frage, was für mich als Hobby-Holzwerker sinnvoller ist und zum Erfolg führt ohne unnötige Frustration. Meiner Meinung nach kommt es im privaten Bereich selten auf das absolute Maß an, sondern viele Längen eher relativ sind, nur gleich sein müssen. Das widerspricht sich doch aber mit den modernen Beschlägen, die ein exaktes Einbaumaß oder -breite haben, das oft nur mit einer CNC-Fräse bzw. Formatkreissäge sinnvoll erreicht werden kann? Gerne nehme ich auch Literaturtipps, oder auch Lehrbücher für Tischler/Schreiner.

01.03.2018

Hallo Sebastian, die Korpusgeneratoren sind ja im Prinzip CAD-Programme oder Zusätze für diese Programme. CAD ist aber auf dem Mac ohnehin schwierig, daher werden die Hersteller wohl alle eher die Windows-Welt im Fokus haben. Vielleicht kann dir ja jemand Tipps geben, wie du die Sachen auf dem Mac ans Laufen bekommst. Ich kenne mich da als Windows-Nutzer nicht aus. Ob du moderne oder traditionelle Beschläge verwendest spielt eigentlich keine Rolle. Alles was sich irgendwie bewegt, muss möglichst genau gefertigt werden. Auch eine klassische Schubladenführung oder eingestemmte Bänder. Je genauer man dort arbeitet, umso einfacher lassen sich Beschläge installieren. Moderne Beschläge haben jedoch den Vorteil, dass man mit Ihnen gewisse Ungenauigkeiten ausgleichen kann. Wie zum Beispiel bei Topfbändern, die man in alle Richtungen verstellen kann. Was die Buchempfehlung angeht, schau dir mal den „gelben Nutsch“ an (einfach bei Google eingeben). Da sind viele Beispiele von Konstruktionen mit den unterschiedlichsten Beschlägen drin. Gruß Heiko

17.04.2018

Hallo Heiko, Ich bin bei der Planung mit Dynaplan durch Zufall darauf gestoßen, dass man auch als Sketchup Make Nutzer die geplanten Korpusse Importieren kann. Eine Anleitung findest du unter Hilfe - Inhalt - CAD/CAM Schnittstellen - Dynaplan Schnittstelle Sketchup. Gruß Matthias

18.04.2018

Hallo Matthias, ich habe gerade keine Make-Version installiert. Ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass SketchUp Make diese DAE-Dateien oder sonstige Fremdformate importieren kann. Hast du den Import schon ausprobiert? Gruß Heiko

18.04.2018

Hallo Heiko, Ich habe den Import schon ausprobiert funktionierte einwandfrei. Gruß Matthias

Kommentar verfassen