Fester Halt für draußen

Was für Holzverbindungen im Innenbereich gilt, hat draußen nur begrenzt Gültigkeit. Holz das bei Wind und Wetter draußen ist, schwindet und quillt viel stärker und in kürzeren Zyklen, als im Innenraum. Dabei können sich Schrauben lockern. Wasser und starke Sonneneinstrahlung löst herkömmliche Leime und lässt Schrauben, Scharniere und Beschläge rosten. Dübel und Verbinder aus Buche verrotten schnell. Daher gibt es spezielle Leime, Schrauben und Verbinder, die auch auf Dauer Wind und Wetter trotzen können.

Nicht alle Verbindungsmöglichkeiten sind auch für draußen geeignet.

Nicht alle Verbindungsmöglichkeiten sind auch für draußen geeignet.

Leime für den Außeneinsatz

Für Verleimungen die im Außenbereich dauerhaft halten sollen gibt es unterschiedliche Leime und Kleber. Generell werden Leime für Holz in unterschiedliche Beanspruchungsgruppen unterteilt. Relevant für den Außenbereich ist die Gruppe „D4”. Diese Belastungsgruppe wird wie folgt beschrieben:

Geeignet für den Innenbereich mit häufig und lang anhaltender Einwirkung von abfließendem Wasser bzw. Kondenswasser. Im Außenbereich und der Witterung ausgesetzt mit angemessenem Oberflächenschutz.

Den zweiten Satz sollten Sie beachten, denn die meisten Hersteller garantieren die Haltbarkeit der Verleimung nur in gewissen Grenzen. Damit ist dann nicht unbedingt nur der hier genannte Oberflächenschutz gemeint. Bei D4-Leimen müssen Sie genau hinsehen und Sie sollten sich unbedingt die Mühe machen die technischen Merkblätter herauszusuchen und zu lesen. Denn vor allem bei einkomponentigen D4 Leimen gibt es je nach Hersteller sehr unterschiedliche Einschränkungen. Manche Leime eigenen sich nicht für den Einsatz unter starker Sonnenbestrahlung, andere Leime sind nicht für tragende Bauteile geeignet.

Achten Sie nicht nur auf die Angabe “D4”, sondern lesen Sie das Kleingedruckte.

Achten Sie nicht nur auf die Angabe „D4”, sondern lesen Sie das Kleingedruckte.

Ein großer Nachteil vieler PU-Leime ist das Aufschäumen. Das Verleimen wird dann schnell zu einem Kampf Holzwerker gegen Schaum.

Ein großer Nachteil vieler PU-Leime ist das Aufschäumen. Das Verleimen wird dann schnell zu einem Kampf Holzwerker gegen Schaum.

Etwas weniger Einschränkungen haben D4 Leime auf PU-Basis oder solche, die aus zwei Komponenten zusammengemischt werden. Aber auch hier gilt es die Angaben der Hersteller zu beachten. Es gibt vor allem bei den PU-Leimen große Unterschiede was die offene Zeit, die Lagerfähigkeit sowie die Belastbarkeit der Leimfuge und das Aufschäumverhalten angeht. Hier hilft, wie bereits erwähnt, nur das Lesen der technischen Merkblätter. Das gilt auch für D3 Leime, die mit Härter versehen zu einem D4 Leim werden.

Allen D4 Leimen gemeinsam ist, dass sie im Vergleich zu anderen Leimen eine wesentlich kürzere Lagerfähigkeit haben. Die meisten D4 Leime sind nach dem Öffnen nur noch kurz lagerfähig, müssen also schnell aufgebraucht werden. Viele D4 Leime dicken nach dem Öffnen des Gebindes von selbst ein. Geräte, mit denen die Leime verarbeitet werden müssen Sie zeitnah reinigen, da der Leim mitunter auch an anderen Materialien außer Holz auf Dauer haftet.

Generell sind Verleimungen im Außenbereich daher mit Vorsicht zu genießen und bei weitem nicht so sicher wie im Innenraum. Ich würde Ihnen daher dazu raten sich im Außenbereich nie zu hundert Prozent nur auf eine Verleimung zu verlassen. Hier und da eine Schraube zur Unterstützung kann nicht schaden.

Schrauben für Wind und Wetter

Metall korrodiert im Außenbereich meist schneller als in Innenräumen. Im Klartext: Einfache Schrauben und Beschläge können Rosten. Daher nimmt man im Außenbereich gerne nicht rostende (ist eigentlich nicht richtig, eher „schwer rostend”) Materialien, in der Regel Edelstahl.

Meist reicht eine A2 Qualität für Schrauben vollkommen aus. A4 ist beständiger gegen Säuren und Salze und wird daher gerne in der Nähe von Seewasser verwendet. Aber auch einige Hölzer wie Eiche enthalten Säure in Form von Gerbsäure. Hier wären dann in der Tat A4 Schrauben besser geeignet. Der Nachteil der auf den ersten Blick besseren A4 Schrauben ist, dass sie schneller brechen, während sich eine A2 Schraube noch etwas leichter verformen lässt.

Es wird oft empfohlen für die Verarbeitung von Edelstahlschrauben spezielle Bits und Schraubendreher zu verwenden. Ansonsten kann es doch zu einer leichten Rostbildung kommen. Ich kann diesen Effekt nicht bestätigen. Ich verarbeite seit Jahren Edelstahlschrauben mit herkömmlichen Bits und hatte bisher nie Probleme damit. Im Vorfeld zu diesem Artikel habe ich auch noch einmal beim Hersteller der von mir verwendeten Schrauben nachgefragt. Auch dort kennt man aus der Praxis diese Problematik nicht. Dieser Hersteller (einer der größten weltweit) hat auch keine speziellen Bits für seine Edelstahlschrauben im Sortiment. Ich bin auf dem Gebiet „Stahl” aber auch kein Experte. Wenn Sie sich da also besser auskennen als ich und eine Erklärung für die Empfehlung von speziellen Bits habe, wäre ich Ihnen für einen entsprechenden Kommentar sehr dankbar.

Verzinkte Schrauben, sind für den Außeneinsatz eher grenzwertig. Durch das Eindrehen wird die Beschichtung beschädigt, sie beginnen dann relativ schnell zu rosten. Das Ergebnis sind Schrauben, die zwar noch halten, aber sich nach mehreren Jahren kaum noch ausdrehen lassen und bei vielen Hölzern unschöne Flecken verursachen. Ich verwende für Dinge, die lange im Außenbereich schön bleiben sollen daher immer A2-Schrauben.

Nicht nur Schrauben, auch Beschläge aus A2 und A4 sind zu bekommen.

Nicht nur Schrauben, auch Beschläge aus A2 und A4 sind zu bekommen.

Flachdübel, Runddübel Dominos

Statt zu Schrauben lieber vollständig auf Holzverbinder zu setzen halte ich für ebenso grenzwertig, wie eine reine Verleimung. Denn wenn die Leimfuge nicht mehr hält, wird auch ein Verbinder nicht mehr halten. Eine sich leicht öffnende Leimfuge hat eine ordentliche Kapillarwirkung, Wasser wird regelrecht in die Fuge hineingezogen und verbleibt dort auch lange. Verbinder aus Buchenholz, wie man sie im Innenbereich verwendet, würden in einem solch feuchten Milieu schnell verrotten. Wenn Sie also Holzverbinder einsetzen, dann nur solche aus Hölzern der Resistenzklasse 1. Flach- und Runddübel bekommen sie beispielsweise in Eiche, Dominodübel aus Sipo. Vor allem Flachdübel und Dominodübel können Sie sehr einfach in kleinen Mengen selbst aus Eichenholz herstellen. Geschickt eingesetzt werden Dübel Ihnen den Zusammenbau von Konstruktionen im Außenbereich erleichtern. Ordentlich verleimt brauchen sie dann weniger Schrauben. Ganz verzichten würde ich auf Schrauben daher nicht.

Für den Außenbereich sind Verbinder aus Buchenholz nicht geeignet.

Für den Außenbereich sind Verbinder aus Buchenholz nicht geeignet.

Flach- und Dominodübel sind in kleinen Mengen aus passenden Hölzern schnell selbst hergestellt.

Flach- und Dominodübel sind in kleinen Mengen aus passenden Hölzern schnell selbst hergestellt.

Wie Sie sehen gibt es keine Verbindungsart, die im Außenbereich universell einsetzbar ist. Es gilt je nach Anwendung abzuwägen, welche Kombination sinnvoll ist. Vor allem, wenn eine Konstruktion oder ein Möbelstück voll bewittert wird, also den größten Teil des Jahres Wind und Wetter ausgesetzt ist, habe ich gute Erfahrungen mit einer Kombination aus D4-Leim und Edelstahlschrauben gemacht.

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

18.04.2019

Hallo Herr Rech, was ist mit der Hoffmann schwalbe, die soll ja sogar ohne Leim auskommen? Im Holzfensterbau scheint sie etabliert zu sein. MfGS.Mömkes

19.04.2019

Hallo Stefan Mömkes, mit den Hoffmann-Schwalben habe ich bisher keinerlei Erfahrungen gemacht. Gruß Heiko Rech

22.04.2019

Verwende seit Jahren den Würth Pistolen Leim. Auch im Bootsbereich. Habe damit bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Einziger Nachteil ist das dass Treibmittel irgendwann nicht mehr will. Erwärme die Dose dann einfach mit einen Heizlüfter. Durch die Pistole ist er vor Alterung gut geschützt und lässt sich gut dosieren. Das aufschäumen stoppe ich mach dem zusammenfügen der Holzteile mit etwas Wasser aus einer Sprühflasche. Hier durch wird die Oberfläche sofort unklebrig und regiert aus. Dies funktioniert auch bei Montageschaum. Auch etwas Restfeuchte stört nicht. PU braucht feuchtgkeit für die OH Bindung. Kleben tut dieser Leim fast alles. Also Vorsicht. Klebe damit auch Möbelbauplatten zusammen oder Buchenleisten als Schubladenführung auf solche.

25.05.2019

Hallo Heiko, zur Chrom Nickel Stahl (allg. Edelstahl) Thematik. Wir sind im Bereich Bootsausrüstung, Refit, Umbau, Yachtelektronik tätig. Ja wir verwenden im Außenbereich ausschließlich V4A Schrauben etc. Allerdings ist der maritime Außenbereich durch das Milieu Wasser Salzgehalt bedeutend aggressiver an der See als im Binnenland. In diesem Umfeld empfiehlt sich die Verwendung eines eigenen Bit / Schrauber Satzes für Edelstahl. Weniger wegen des Materials Bit/Schrauber zum V2A oder V4A sondern um der eventuellen Verunreinigungen am Schrauber/Bitsatz von anderen "weniger schnell rostenden" Materialien. Daraus entstehet dann an der Mutter / Schraubenoberfläche ein "unreiner" Materialmix. Im privaten oder GaLa Bau ist das m.M. überbewertet, aber auf Yachten sieht es unschön aus, wenn auf einer weißen GFK Fläche eine normale silberne Schraube Rost ansetzt. Grundsätzlich verwenden wir ebenso normale Bits und Schrauber wie beim Stahl oder dem galv. verz. Stahl, aber eben sortiert um den Abrieb von diesen leichter rostenden Material nicht unmittelbar am Edelstahl aufzusetzen. Beim V2A nah am Salzwasser kann man das am ehesten erkennen.

22.07.2019

Hallo Heiko, für meine Unterkonstruktion aus Lärche 40x70 für eine Sitzbank die später komplett mit Lärche Dielen verkleidet wird, würde ich gerne bei den Eckverbindungen auf 8er Dominos aus Sipo gehen. 8er weil ich nur einen 8er Spiralnutfräser habe und mir ein neuer zu teuer ist. (Multidübler) Meinst Du, dass ich pro Verbindung zwei Dominos übereinander setzen sollte? Und wenn ja, dann trotzdem noch eine Schraube setzen? Danke und Gruß Benjamin

23.07.2019

Hallo Benjamin, bei einer Unterkonstruktion im Außenbereich würde ich mich nicht auf eine reine Verleimung verlassen. Du kannst einen Domino einleimen, der dann den Zusammenbau erleichtert und natürlich auch zusätzlichen Halt gibt, sollte sich die Verschraubung mal lockern. Den eigentlichen Halt sollte aber die Verschraubung geben. Am Ende ist aber auch die Gesamtkonstruktion ausschlaggebend dafür, welche Verbindung welcher Belastung ausgesetzt ist. Ohne diese zu kennen ist es immer schwierig Tipps zu geben. Gruß Heiko

23.07.2019

Hallo Heiko, die Sitzecke steht geschützt unter einer überdachten Terrasse, wird also nie wirklich nass. Zur Konstruktion: die Kanthölzer werden miteinander zu einem Gestell mit vier Füßen verbunden. Im Abstand von 40-50cm kommen querstreben und danach werden die Dielenbretter (145x26) mit dieser Konstruktion verschraubt. Im Prinzip sollten die Dielen die Konstruktion ja auch schon stabilisieren oder? Selbst wenn die Sitzecke im Regen stehen würde, könnte Wasser nicht direkt in die Leimfugen, da die Dielen diese verdecken. Würdest Du die Uk weiterhin zusätzlich verschrauben oder reichen in diesem Fall zwei Dominos / Runddübel aus? Gerade bei den eckverbindungen, wo drei Kanthölzer aufeinander treffen kommen sich die Schrauben schnell mal in die Quere! :-) Danke und Gruß Benjamin

24.07.2019

Hallo Benjamin, ich würde die Unterkonstruktion dann an den Stellen noch zusätzlich verschrauben, an denen es nicht sichtbar ist und du gut herankommst. Es ist ja nicht viel Aufwand. Ansonsten würde die Konstruktion verleimt und mit den dielen verschraubt aber auch halten. Gruß Heiko

Kommentar verfassen