Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Wissen > Tipps & Tricks > Werkstatt > Lange Werkstücke mit kleinen Zwingen verle...

Werkstatt

Werkstatt: Montag, 5. August 2013

Lange Werkstücke mit kleinen Zwingen verleimen

Man kann noch so viele Zwingen haben: Nicht immer reichen sie aus. Gerade beim Verleimen langer Werkstücke kommt es vor, dass man nicht genügend lange Zwingen in der Werkstatt hat. Wer nicht gleich losziehen möchte, um weitere zu kaufen, kann etwa beim Verleimen stumpfer Eckverbindungen auch mehrere kleine einsetzen.

Die blauen Pfeile symbolisieren kleine Schraubzwingen, die die Zulagen auf der Längsseite an ihrem Platz halten.

Die blauen Pfeile symbolisieren kleine Schraubzwingen, die die Zulagen auf der Längsseite an ihrem Platz halten.

Schneiden Sie sich pro Zwinge zwei Zulagen aus Reststücken (etwa Multiplex, Leimholz oder ähnlich festem Material) mit einer Kantenlänge von etwa 100 x 100 mm (mindestens 20 mm stark) zu. Zwingen Sie diese (ohne Leim) so auf die beiden Flächen vor Ende des zu verleimenden Werkstückes, dass die Zwingen, die Sie zum Verleimen noch zur Verfügung haben, ausreichen. Die Zulagen müssen sehr fest sitzen (Vorsicht bei Weichholz). Bereiten Sie so alle Seiten vor. Nun können Sie eine Zwinge im Winkel von 90° zu der ersten an den Zulagen ansetzen und Ihr Werkstück wie ein kurzes verleimen. Unterstützend (etwa in der Mitte breiterer Werkstücke) kann man auch Ratschenbänder einsetzen.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Bewerten:

  • Derzeit 4.5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Melden Sie sich an oder Registrieren Sie sich um die Seite zu bewerten. Bewertung: 4.5/5 (2 Stimmen gezählt)
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

HolzWerken Abonnement

HolzWerken im Kombi-Abo!

Zeitschrift Fächer hoch

Jetzt abonnieren und alle Vorteile nutzen: Im Kombi-Abo lesen Sie HolzWerken als gedruckte Ausgabe und zusätzlich digital für unterwegs oder zu Recherchezwecken mit persönlicher Merkliste.

Hier bestellen!

Verwandte Inhalte

Beim Verleimen von Schubkästen geht es schnell zu, denn alles muss sitzen, bevor der Leim abbindet. Da lässt es sich nicht immer verhindern, dass Kleber auf die schwer zu reinigenden Innenseiten gelangt. Doch es gibt Abhilfe - hier im Video. Noch mehr Tipps zum Möbelbau gibt es übrigens in unserem neuen Buch-Bestseller zum Thema

Video der Kategorie: Tipps

Verleimen ganz ohne Versatz

Beim Verleimen in der Breite rutschen die einzelnen Bretter oft auseinander, sodass auf beiden Seiten Versatz entsteht. Ein einfacher Trick kann das verhindern und sogar Material und Zeit sparen. Wie es geht, zeigt diese Folge von HolzWerkenTV.

Zwingenstahl direkt auf dem Werkstück? Auf keinen Fall! Doch wie schnell sind die Kunststoff-Schutzkappen, die der Hersteller mitliefert, verloren! Wer noch immer versucht, mit einer Hand gleichzeitig Zwingenkopf und Zulage festzuhalten, sollte diese Folge von HolzWerkenTV auf keinen Fall verpassen!