Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Blog > Heiko Rech > Warum 150 Millimeter?

Warum 150 Millimeter?

Verfasst von: Heiko Rech, Tischlermeister | 04.10.2016

Ich werde oft nach der richtigen Schleifmaschine gefragt. Bei Exzenter- oder Rotationsschleifern steht dann auch gleich die Frage im Raum, was denn nun für eine Größe die richtige ist. 150 Millimeter oder doch nur 125 Millimeter.  Und wenn ich etwas oft genug gefragt werde, dann mache ich es mir für die immer Zukunft ganz einfach: Ich schreibe einen Artikel darüber. Und so ging es mir auch mit der Durchmesserfrage. Hier also nun der Artikel zur Frage:

Keine Frage, 125er Schleifer sind sehr handlich. Dennoch empfehle ich meist Schleifmaschinen mit 150mm Scheibendurchmesser.

Keine Frage, 125er Schleifer sind sehr handlich. Dennoch empfehle ich meist Schleifmaschinen mit 150mm Scheibendurchmesser.

Exzenterschleifer gibt es in den Durchmessern 150 Millimeter und 125 Millimeter. Diese Angabe bezieht sich auf den Durchmesser des Schleiftellers. Oder besser ausgedrückt, auf den Durchmesser des zu verwendeten Schleifmittels. Denn die Hersteller machen die Teller meist ein wenig kleiner, damit das Papier auch dann etwas übersteht, wenn der Nutzer keine Zielvorrichtung für das genaue aufsetzen der Schleifscheibe hat. Aber das ist ein eher unwichtiges Detail. Wichtiger ist die Frage, warum ich immer zur größeren Variante mit 150 Millimetern Tellerdurchmesser rate.

Mehr Fläche = schneller fertig
Schleifen ist keine so tolle Arbeit, also schadet es nicht, wenn man schneller fertig ist. Bei einer 150mm Scheibe beträgt die Fläche die schleift etwa 0,0177 Quadratmetern Eine 125er Scheibe hat nur 0,0123 Quadratmetern. Ganz grob gerechnet hat die größere Scheibe also 44% mehr Fläche. Ob man damit auch genau 44% schneller schleift habe ich aber so genau nie getestet. Es könnten auch ein paar Prozentpunkte weniger sein.

Ein Größenvergleich zwischen 150mm und 125mm

Ein Größenvergleich zwischen 150mm und 125mm

Mehr Fläche = weniger Dellen
Eine plane Fläche, die auf einer unebenen Fläche aufliegt und schleift egalisiert Unebenheiten, trägt also die höher stehenden Teile ab, während die tieferen Teile nicht geschliffen werden. Die Fläche wird nicht nur glatter, sondern auch weniger uneben. Je größer der Schleifteller ist, umso weniger folgt er den Unebenheiten und umso einfacher ist es eine unebene Fläche einzuebnen.

Es gibt mehr Zubehör
Schleifscheiben mit 150 Millimeter Durchmesser lassen sich nicht nur auf Schleifmaschinen verwenden. Es gibt auch nützliches Zubehör für den Handschliff, auf dem man diese scheiben verwenden kann. So zum Beispiel einen Handschleifblock. Ist dieser mit runden Scheiben bestückt, kann man das Schleifmittel immer wieder drehen und zu nahezu 100% nutzen. Versuchen Sie das mal mit einem eckigen Schleifkork. Oder Handteller mit Schlaufe. Die sind sehr praktisch. Beide nützlichen Helfer kenne ich nur für 150 Millimeter Scheiben. 

Handteller mit Schlaufe (3M Hookit Schleifteller)

Handteller mit Schlaufe (3M Hookit Schleifteller)

Schleifblöcke für 150mm Scheiben gibt es von mehreren Herstellern

Schleifblöcke für 150mm Scheiben gibt es von mehreren Herstellern

Es gibt mehr professionelle Maschinen
Im professionellen Bereich findet man viele Schleifmaschinen mit einem Tellerdurchmsser von 150 Millimetern. Geräte mit 125 Millimetern gibt es zwar auch im professionellen Bereich, aber eben weniger. Daher ist es nicht verwunderlich, dass es eine große Auswahl an professionellen Maschinen mit 150mm Teller gibt. Im Heimwerkerbereich findet man fast nur Maschinen mit 125 Millimetern Tellerdurchmesser. Inzwischen gibt es aber auch die ersten professionellen Exzenterschleifer mit auswechselbarem Teller. Schleifmaschinen mit auswechselbaren Schleiftellern verschiedener Härtegrade gibt es übrigens auch fast nur im professionellen Bereich.

Unterschiedliche Schleifteller findet man meist nur im professionellen Bereich.

Unterschiedliche Schleifteller findet man meist nur im professionellen Bereich.

Die Auswahl an Schleifmitteln ist größer
Meiner Erfahrung nach ist die Auswahl an Schleifmitteln für den Tellerdurchmesser von 150 Millimetern ein wenig besser als beim 125er Material. Vor allem dann, wenn man spezielle Schleifmittel wie Vlies oder Schleifmittel für Mineralwerkstoffe, zähe Lacke etc. sucht. Dann wird man bei 150 Millimetern schneller fündig.

Die Auswahl an Schleifmitteln mit einem Durchmesser von 150 Millimetern ist sehr groß.

Die Auswahl an Schleifmitteln mit einem Durchmesser von 150 Millimetern ist sehr groß.

Die Nachteile:
Es gibt aber auch einige Nachteile der größeren Variante, die man nicht verschweigen sollte:

  • Die Maschinen sind schwerer und nicht immer so handlich wie ein kleiner 125er Schleifer
  • Samstag im Baumarkt bekommt man meist nur 125er Scheiben
  • Billige 150er Maschinen sind selten.
Ein Schleifer mit 125er Teller ist meist handlicher, als ein großer mit 150 Millimetern er kann auch noch mit einer Hand geführt werden.

Ein Schleifer mit 125er Teller ist meist handlicher, als ein großer mit 150 Millimetern er kann auch noch mit einer Hand geführt werden.

Insgesamt überwiegen aber meiner Meinung nach die Vorteile. Und das sind dann auch die Gründe, warum ich meist eine Maschine mit 150er Teller empfehle, wenn ich danach gefragt werde. Und in Zukunft kann ich dann auch noch auf diesen Artikel hier verweisen.

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt