Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Blog > Heiko Rech > Schonung und Pflege für Ihre Hobelbank

Schonung und Pflege für Ihre Hobelbank

Verfasst von: Heiko Rech, Tischlermeister | 19.05.2015

Wer eine Hobelbank gekauft, gebaut oder aufgearbeitet hat, der gibt in der Regel sehr gut darauf acht. Mit geht es genau so. Meine selbst gebaute Hobelbank wird stark beansprucht. Damit ich noch lange Freude daran habe, wird sie regelmäßig gepflegt und ich achte auf ein paar Dinge, welche der Bank hoffentlich zu einem langen Werkstattleben verhelfen werden.

Die Mechanik
An meiner Bank habe ich zwei Vorderzangenspindeln verbaut. Diese sollen nach Möglichkeit leichtgängig und ohne Quietschen Ihren täglichen dienst verrichten. Die beweglichen Teile werden bei mir daher etwa alle zwei Wochen geschmiert. Allerdings verwende ich hierzu kein Fett und kein Öl. An diesem würde der Holzstaub anhaften und im ungünstigsten Fall zu einem festen Brei verkleben. Das Öl oder Fett kann natürlich auch an den Werkstücken anhaften, was ja auch nicht möchte. Viel besser geeignet sind Trockenschmiermittel auf Teflonbasis. Diese Schmiermittel sind auch sonst vielseitig einsetzbar. Idealerweise führt man diese Behandlung zu einem Zeitpunkt durch, nachdem das Schmiermittel etwas Zeit zum trocknen hat, also zum Beispiel dann, wenn die Bank einige Stunden nicht benutzt wird.

Vor dem Schmieren werden Stangen und Gewindespindel gereinigt. Mit einem Stück Küchenrolle geht das sehr gut. Die Zange ist dabei so weit wie möglich geöffnet. Das Schmiermittel sprühe ich nicht direkt auf die Metallteile, sondern auf ein Tuch. Mit diesem Tuch reibe ich dann die Führungsstangen und die Spindel ein. Die Zange wird nun zwei bis drei Mal geschlossen und wieder geöffnet, damit sich das Trockenschmiermittel gut verteilt. Diese Behandlung sorgt nicht nur für einen leichten Lauf der Zangen, sondern beugt auch der Rostbildung vor.

Das Schmiermittel wird nicht direkt aufgeprüht

Das Schmiermittel wird nicht direkt aufgeprüht

Alle beweglichen Teile werden eingerieben

Alle beweglichen Teile werden eingerieben

Die Zange wird mehrmals geschlossen und geöffnet

Die Zange wird mehrmals geschlossen und geöffnet

Die Oberfläche
Die Oberfläche einer Hobelbank wird stark beansprucht. Besonders ärgerlich sind Leimflecken und andere Verschmutzungen. Natürlich wird eine Hobelbank nicht immer aussehen wie ein neu gekaufter Esstisch. Dennoch lohnt es sich meiner Meinung nach die Platte regelmäßig zu pflegen. Meine Hobelbank ist mit einem Parkettöl behandelt. Das schafft eine robuste Oberfläche, der auch ein paar Spritzer Wasser oder Leim wenig ausmachen. Leim haftet auf der Oberfläche nur schlecht und kann gut entfernt werden. Bei Bedarf schleife ich an verschmutzten oder beschädigten Stellen die Fläche der Hobelbank leicht an (Körnung 240) und trage am Abend, bevor ich die Werkstatt verlasse wieder ein wenig Öl auf. Am nächsten Tag kann ich die Hobelbank wieder benutzen. So bleibt die Oberfläche immer sauber.

Ein Leimfleck

Ein Leimfleck

Ein wenig Schleifen und der Fleck ist weg

Ein wenig Schleifen und der Fleck ist weg

Etwas nachölen ...

Etwas nachölen ...

Wie neu, in gerade einmal zwei Minuten

Wie neu, in gerade einmal zwei Minuten

Bankschonendes Arbeiten
Neben der regelmäßigen Pflege ist auch das richtige Arbeiten dafür Verantwortlich, ob Ihre Hobelbank auf Dauer gut funktioniert. Falsche Handhabung nehmen vor allem die Mechaniken schnell übel. Eine einfache Vorderzange zum Beispiel hat eine Gewindespindel in der Mitte. Nach Möglichkeit spannt man so, dass die Belastung genau dort am höchsten ist. Bankhaken werden also idealerweise im Bereich der Spindel eingesetzt, oder im gleichen abstand rechts und Links davon. Gelegentlich muss man allerdings einseitig spannen. Damit in einem solchen Fall die Mechanik geschont wird, sollten Sie einen Ausgleich schaffen. Entweder Spannen Sie ein Reststück gleicher Stärke ans andere Ende der Zange, oder aber sie benutzen eine Spannhilfe, welche verhindert, dass die Spannzange verkantet. Eine solche Spannhilfe kann man auch selbst bauen:

Hobelbank: Schützen Sie empfindliche Zangen!
Video bei Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=qkmMT5UJPV4

Neben der Eigenschaft die Mechanik zu schonen, hat diese Spannhilfe noch einen sehr guten Nebeneffekt: Sie sorgt dafür, dass die Spannbacke parallel spannt. Eine parallel drückende Spannbacke hält Ihr Werkstück auf einer größeren Fläche fest, als eine Backe, die verkantet spannt.

Eine Spannhilfe für die Hobelbank

Eine Spannhilfe für die Hobelbank

Parallel und schonend spannen

Parallel und schonend spannen

Eine sehr ungünstige Spannsituation

Eine sehr ungünstige Spannsituation

So ist es schon besser

So ist es schon besser

Verschraubungen kontrollieren
Alle fünf bis sechs Monate kontrolliere ich bei meiner Hobelbank die Verschraubungen am Untergestell. Durch das Arbeiten des Holzes und die ständige Belastung können sich diese ein wenig lösen. Arbeitet man an einer Bank mit leicht gelösten Verschraubungen immer weiter, so lösen sich diese Verbindungen immer weiter und können auch dauerhaft an Halt verlieren. Nehmen Sie sich also gelegentlich ein paar Minuten Zeit und einen Schraubenschlüssel um die Schrauben wieder nachzuziehen.

Solche Verschraubungen können sich mit der Zeit lösen

Solche Verschraubungen können sich mit der Zeit lösen

Wie Sie sehen, kostet es wirklich nur sehr wenig Zeit seine Hobelbank in einem guten Zustand zu halten. An einer gut gepflegten und perfekt funktionierenden Bank macht das Arbeiten dann auch gleich noch mehr Spaß.

Den Bauplan für diese Bank finden Sie in der HolzWerken Nr. 53

Den Bauplan für diese Bank finden Sie in der HolzWerken Nr. 53

Kommentare (5)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt