Wildern Sie mal in der Küche

Lassen Sie sich nicht erwischen, aber wenn Sie einige Gegenstände aus der Küche in der Werkstatt verschwinden lassen, bringen sie dort großen Nutzen.

Kochplatte und Topf: Zum Anwärmen von Leinöl geeignet. Warm gelangen Öle einfach viel tiefer in die Poren. Auch als Dampferzeuger fürs Holzbiegen und zum Erwärmen von Sand für Brandschattierungen an Furnieren.
Babyflaschenwärmer: Für kleine Ölmengen genügt ein solches kleines Gerät mit Wasserbad. Auch perfekt, um Glutinleim lange auf Betriebstemperatur zu halten.
Klarsichtfolie: Dient zum Stoppen des Feuchtigkeitaustritts am Hirnende von Grünholz. Kleine Teile einfach ganz einwickeln.
Mikrowelle: Trocknet kleine saftfrische Schalen mit etwas Erfahrung im Nu herunter. Feuchte, gequollene Flachdübel werden in 30 Sekunden wieder trocken und passend dünn.
Backofenspray: Weicht hartnäckige Verkrustungen an Fräsern und Sägeblättern ein.
Luftdichte Dosen (zum Beispiel Tupperware): Zum Lagern von Wassersteinen in ihrem Element und zum Schutz von Flachdübeln vor quellender Feuchtigkeit.
Dann kann die Mikrowelle doch noch in der Küche bleiben.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen