Wenn Werkzeug unten übersteht: Praktische Lagerung auf Schienen

In den meisten Werkstätten ist der Platz knapp bemessen und muss gut ausgenutzt werden. Ein Einsatz mit Werkzeugfächern und Führungsleisten für den Schrank macht die oftmals sperrigen Transportkoffer überflüssig und den Zugriff auf die Werkzeuge bequemer.

Praktische Lagerung auf Schienen. Bild: Kai Köthe

Bei der Stichsäge kann die Führung auch erhöht angeordnet werden, wodurch sie sich mit eingesetztem Sägeblatt senkrecht lagern lässt. Eine derartige Führung bietet sich auch für Handoberfräsen an, wenn man etwa häufig einen Abrundfräser mit Kugellager verwendet und die eingestellte Frästiefe beim Lagern der Maschine beibehalten will. Als Baumaterial für die Schienen eignen sich wegen ihrer Härte Buchenholz und Buchensperrholz. Die Maserung des Buchensperrholzes sollte in die Richtung verlaufen, in die die Werkzeuge eingeschoben werden. Diese rutschen so leichter und Kratzer senkrecht zum Maserungsverlauf werden vermieden. Es ist ausreichend, die Holzteile lediglich zu verschrauben, da das Schrankfach den Einschub bei genauem Einpassen stabilisiert. Kabelbinder aus Klettmaterial, die im Baumarkt erhältlich sind, verhindern Kabelsalat.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen