Tropfenfänger schützt Wand und Decke

Wer kennt nicht das Bild? Wand und Decke hinter und über der Drehbank sehen nach dem Ölen oder Nassholzdrechseln verheerend aus. Das Holz hat durch die Rotation gespritzt und seine Spuren hinterlassen. Mit geringen Mitteln kann man da Abhilfe schaffen: Aus dem Stativ eines billigen Halogenstrahlers, einem Stück Kunststoff und einem Stück Holz ist in kurzer Zeit ein flexibel einsetzbarer Spritzschutz gebaut.

Tropfenfänger schätzt Wand und Decke. Bild: Martin Adomat

Aus dem Holzklotz sägen Sie einen Bogen aus, dessen Innenradius nur etwas größer sein muss als der größte auf Ihrer Drehbank zu bewältigende Werkstückradius (= Spitzenhöhe). In diesen Bogen schrauben Sie das Stück Kunststoff – gerne durchsichtig, wenn noch Licht von oben oder der Seite hindurch muss. Über ein passendes Loch unten können Sie den Spritzschutz auf das Stativ stecken und mit dessen Höhenverstellung hinter der Bank ausrichten (zu lange Stativbeine notfalls kürzen). Zusätzlich kann das Drehbankbett mit etwas Folie abgedeckt werden, um es so vor Korrosion zu schützen.

Praktische Werkstattmöbel

Von der ersten Werkzeugkiste bis zur Hobelbank nach Maß
Eine gut organisierte Werkstatt ist wohl der Traum eines jeden Holzwerkers. Praktische Werkstattmöbel macht konkrete Vorschläge, wie Sie diesem Ziel näherkommen
34,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen